(vas). Beim Westfälischen Mannschaftsendkampf in Gütersloh hätte es für die zwei Mannschaften der Startgemeinschaft Oelde-Enniger nicht viel besser laufen können. Das Team der männlichen U14 (Lorenz Beumker, Mathis Stein, Justin Dick, Luis Dick, Noah Wilhelm, Luke Müller) wurde Vizewestfalenmeister. Die weibliche U14 musste wegen Krankheit und Verletzungen auf zwei Schülerinnen teilweise verzichten und unter anderem die Staffel neu aufstellen. Trotz dieser Einbußen landete das Team (Katharina Lachnitt, Lea de Vries, Jona Künne, Juline Jadzinski, Zoe Röwekamp) auf dem siebten Platz. Bei den Meisterschaften treten Teams gegeneinander an, die in verschiedenen Disziplinen Punkte erzielen können, die dann zusammengerechnet werden. Um beim Endkampf starten zu dürfen, musste man bei den Vorentscheiden zu den besten acht Teams in NRW gehören.
Bei den Jungs waren besonders Mathis Stein (SuS Enniger) sowie Lorenz Beumker (LV Oelde) die Erfolgsgaranten. Stein erzielte über die 75 Meter (10,06 Sekunden) und im Ballwurf (46,00 Meter) neue Bestleistungen und setzte sich im Sprint an die Spitze der Westfälischen Bestenliste (M12). Der ein Jahr ältere Beumker lief im Sprint mit 10,01 Sekunden noch schneller und sicherte mit seiner Weitsprungleistung von 4,63 Metern wertvolle Punkte. Einen starken Eindruck hinterließ auch die 4x75-Meter-Staffel (Stein, Dick, Dick, Beumker), die trotz schwachen letzten Wechsels die zweitbeste Zeit aller Staffeln (41,71 Sekunden) lief. Am Ende sammelte das Team 3512 Punkte.
Bei den Mädchen heimsten Katharina Lachnitt (SuS Enniger) und Juline Jadzinski (LV Oelde) die meisten Punkte für das Team ein. So konnte sich Lachnitt beim Weitsprung auf 4,92 Meter steigern, was der weiteste Sprung aller U14-Schülerinnen war. Auch Jadzinski sorgte mit 4,06 Metern für gute Punkte. Auch über 75 Meter überzeugten beide mit Topzeiten. Lachnitt (10,41 Sekunden) zeigte auch hier die schnellste Zeit aller Teilnehmerinnen. Auch die Wurfleistungen von Jona Künne und der verletzten Zoe Röwekamp brachten viele Punkte ein. Auch die Staffel (Künne, de Vries, Lachnitt, Jadzinski) schlug sich gut. „Für Jona Künne und Lea de Vries spreche ich ein großes Lob aus, da sie sich ohne gezieltes Staffeltraining zur Verfügung gestellt haben. Die Laufzeit war dann Nebensache“, lobte Trainer Bodo Stein (SuS Enniger). Insgesamt wurde eine Punktzahl von 3552 erreicht. 

DJMM in GüterslohDie beiden Mannschaften der STG Oelder-Enniger vereint: (v.l.) Justin Dick, Luis Dick, Mathis Stein, Lorenz Beumker (hinten), Jona Künne (vorn), Juline Jadzinski, Zoe Röwekamp, Katharina Lachnitt, Lea de Vries. (Es fehlen Luke Müller und Noah Wilhelm)