(vas). Am Wochenende starteten 22 Nachwuchsleichtathleten des LV Oelde beim 4. Kids-Cup der TG Münster. Für alle jungen Oelder Teilnehmer/innen war es der erste Mannschaftswettkampf dieser Art. Pro Mannschaft starteten sechs bis elf Jungen oder Mädchen. Der LV Oelde stellte jeweils eine Mannschaft in der U8, U10 und U12. In der U8 und U10 galt es, 40 Meter als Sprint und Hindernislauf, Weitsprung-Staffel, Zonenballwurf und Biathlon zu absolvieren. Für die U12 steigerte sich die Distanz auf 50 Meter und außerdem standen noch Additions-Weitsprung, Hochsprung, Zonenballwurf und 3x800 Meter auf dem Wettkampfplan. „Fast alle der U8 hatten ihren insgesamt allerersten Wettkampf und haben sich super geschlagen“, berichtete Trainerin Miriam Erdhütter. Die Mannschaft der U8 landete auf dem zweiten Platz, der mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt wurde.
Die U10 verpassten ganz knapp das Podest und wurden Vierter, wobei lediglich zwei Punkte zum zweiten Platz fehlten. Die U12 musste krankheitsbedingte Ausfälle verkraften, sodass nur ein siebter Platz herausgesprungen ist. Wegen des schlechten Wetters in den letzten Wochen konnten sich die Schüler/innen der U12 nicht ausreichend auf ihren ersten Hochsprungwettkampf vorbereiten, doch sie meisterten den Wettkampf laut ihrer Trainerin trotzdem mit Bravour. Für die U12 wurden auch die Einzelleistungen gewertet, hier konnten auch gute Leistungen erzielt werden.

KidsCup2016

Die erfolgreichen Mannschaften zusammen mit ihren Betreuern Annika Lohmann, Lisa Bökamp, Mahalia Matheja, Linda Heinrich, Melina Antusch und Miriam Erdhütter

(vas). Am Mittwoch fand für mehr als 30 LVO-Schüler/innen der U8 bis U14 und ihre acht Übungsleiter der Saisonauftakt im Jahnstadion statt. Mit einem gemeinsamen Training und einem Flohmarkt für zu klein gewordene Vereinsbekleidung und Spikes wurde die Stadionsaison offiziell eröffnet. Das Wetter spielte mit Regen- und Hagelschauern leider nicht mit: „Ich hätte es natürlich besser gefunden, bei 20 Grad mehr und Sonne zu trainieren!“, erklärte Jugendsportwartin Marion Schramm. Aber den Kindern machte der Regen wenig aus und sie waren alle motiviert dabei. Auf dem Programm standen Laufen über Hindernisse, Springen in die Weite, und auch Spiele. Die Schüler/innen aus den verschiedenen Trainingsgruppen lernten sich dadurch besser kennen. Auf dem Flohmarkt konnten die Eltern das ein oder andere Schnäppchen machen und auch die Anprobe der LVO-Bekleidung wurde gut angenommen.
 
Saisonauftakt 2016
Saisonauftakt bei leider nur mäßigem Wetter
 

(vas). Der plötzliche Wetterumschwung am Sonntag erwischte die knapp 6000 Hermannsläufer/innen kalt: von Hagel und Schnee über Regenschauer und Sonnenschein war auf den 31,1 Kilometern alles dabei. Am Ende lag der nun neunmalige Hermannslaufsieger Elias Sansar von der LG Lage Detmold bei der 45. Auflage der populären Traditionsveranstaltung mit 1:49:10 Stunde vorn. Auch die Siegerin ist ein bekanntes Gesicht: wie im Vorjahr gewann Hilde Aders aus Norwegen die Frauenwertung und finishte in einer Zeit von 2:05:47 Stunden.

 

Der LV Oelde stellte wie auch in den vergangenen Jahren mit fast 30 Läufer/innen die größte Startergruppe aus dem Kreis und konnte  sich super platzieren. Allen voran Christian Huster (LV Oelde), der als insgesamt 34. in 2:04:58 Stunden das Ziel an der Sparrenburg erreichte. Damit belegt er Rang fünf der M45 und konnte er seine Zeit aus 2015 trotz der widrigen Laufbedingungen fast wiederholen. Ebenfalls souverän unter den ersten 100 Zieleinläufern war Vereinskollege Wolfgang Freitag, der die Strecke in 2:09:19 Stunden absolvierte und Platz elf der M45 belegt. Danach folgten kurz hintereinander Oliver Leonhardt in 2:18:08 Stunden (Platz 21 M50), Jens Brodka in 2:21:38 Stunden (Platz 38 M35) und Manfred Grünebaum in 2:22:25 Stunden (Platz 9 M55), der erneut wochenlang die große Trainingsgruppe zur Vorbereitung auf den Hermannslauf betreute. Durch verletzungsbedingte Ausfälle war die Männermannschaft des LV Oelde nicht so top besetzt wie in den letzten Jahren, in denen zusammen der zweite Platz errungen werden konnte. Trotzdem holten sich die fünf Schnellsten den 12. Platz und setzten sich gegen zahllose andere Mannschaften durch. Weitere beeindruckende Einzelleistungen auf der schweren Strecke lieferten Carl-Heinz Frerichs (2:25:45), Achim Buntenkötter (2:26:51), Viktor Stechbart (2:28:37) und Bernhard Bittner (2:34:31).

Bei den Frauen war die bereits mehrfache Hermannsläuferin Hala Sahli von der LG Oelde/Wadersloh besonders erfolgreich: auf Platz 31 der W40 erreichte sie nach nur 2:53:54 Stunden die Sparrenburg. Nur eine Minute später kam Ute Dahlmeier (2:54:49) vom Ski Club Beckum an. Die besten Altersklassenwertungen erzielten Sandra Dierkes (2:56:15) bei ihrem Hermanndebüt und Bettina Steffentorweihen (2:56:39) vom LV Oelde, die beide auf Platz 28 in ihren jeweiligen Altersklassen W35 und W50 landeten. Gemeinsam mit Simone Nickholz, Yvonne Schmallenbach und Birgit Rumpf landeten sie in der Mannschaftswertung der Frauen auf Platz 18.

Arnsberg/Oelde (vas). Ins kalte und windige Arnsberg fuhren am Samstagmorgen Steffen Baxheinrich und Manuel Knepper vom LV Oelde zu den diesjährigen Westdeutschen Langstreckenmeisterschaften über 3000 Meter. Baxheinrich, eigentlich 800 Meter Spezialist, nahm die Meisterschaft im Rahmen seiner Saisonvorbereitung mit, wusste aber, dass er um den Titel nicht würde mitlaufen können. Zudem bremsten ihn Hüftprobleme in den letzten beiden Wochen etwas aus. Knepper war erst Anfang April beim Oelder Langstreckenmeeting die Normzeit gelaufen. Für ihn ging es im ersten Jugend B Jahr lediglich darum, Erfahrungen zu sammeln.  Baxheinrich ging zu Beginn in der Führungsgruppe an Position sechs liegend gut mit. Nach gut 1000 Metern zogen die ersten fünf aber an und sofort waren etwa fünf Meter Vorsprung herausgelaufen, die er alleine nicht wieder aufholen konnte. „Ich bin nicht richtig in meinen Rhythmus gekommen.“, sagte Baxheinrich, der sich jetzt auf die ersten Rennen über die kürzeren Distanzen freut.  Am Ende blieb die Uhr bei einer persönlichen Bestzeit von 9:19,02 Minuten stehen. Damit belegte er  bei ersten Meisterschaftsrennen der Freiluftsaison Rang sechs. Knepper hielt sich am Ende des Hauptfeldes auf, hatte dann aber das Problem doch weite Strecken alleine laufen zu müssen. In 9:58,06 Minuten landete er auf Rang zehn. „Das war ein guter Start in die Freiluftsaison“, resümierte Trainerin Elke Schalkamp. „Jetzt heißt es bei Steffen Umstellen auf die 800 Meter und bei Manuel schauen, was über die 1500 Meter dieses Jahr möglich ist.“

Westdeutsche Meisterschaften Arnsberg 2016
Manuel Knepper (l) und Steffen Baxheinrich

(vas). Beim Frühlingslauf gestern in Oelde zeigte der Nachwuchs des LV Oelde einmal mehr, dass er im Kreis  die Konkurrenz dominiert. Zahlreiche Altersklassensiege konnten erzielt werden und zum Teil war der Vorsprung auf die Konkurrenz beeindruckend. Im ersten Kinderlauf über die kürzeste Distanz von einem Kilometer erzielte Ben Althoff nicht nur den Gesamtsieg, sondern auch den Altersklassensieg. Ein weiterer Altersklassensieg ging an Fabio Rowny, Platz zwei hieß es für Annika Raulf und Platz drei für  Hanna Heidenreich und Katharina John. Zudem waren etliche Läuferinnen und Läufer für ihre Schulen erfolgreich am Start. Über die zwei Kilometer sah es nicht anders aus.  Gesamtsieger wurde Nils Wickern. Altersklassensiege gingen an Aaron Heidenreich, Juline Jadzisnki  und Larissa Thiele, die zeitgleich und Hand in Hand einliefen, und an Emely Schallenkamp. Beim abschließenden Zehn-Kilometer-Lauf bestätigte Laura Karwinkel in ihrem ersten Jugend B- Jahr, dass der ruhige Aufbau sich lohnt. In 46:46 Minuten stellte sie auf der schweren Strecke eine neue persönliche Bestzeit auf und bewies eindrucksvoll, dass sie für die kommende Triathlonsaison gerüstet ist.

(vas). Am Sonntag fand in Enschede der älteste Marathon Westeuropas statt. Den Zehn-Kilometer-Rahmenwettkampf nutzten Franz Janning, Angelika Zolthoff und Dorothee Sandkühler Daniel vom LV Oelde, um ihre gute Vorbereitung auf die Westdeutschen Meisterschaften über zehn Kilometer, die am Samstag stattgefunden hatten und von den drei LVO-Läufern abgesagt wurden, unter Beweis zu stellen. Mit 42:24 Minuten blieb Doro Sankühler-Daniel weit unter 43 Minuten und konnte damit ihren gerade erst aufgestellten Vereinsrekord in der W50 erneut unterbieten. Janning begleitete Zolthoff und zog sie auf eine Zeit von 43:50 Minuten. Damit blieb sie zum ersten Mal unter 44 Minuten.

Doro2

Doro1

Erneute Verbesserung des Vereinsrekordes: Doro Sandkühler-Daniel

(vas). Am Wochenende starteten sechs Läufer/innen aus dem Kreis Beckum erfolgreich beim Panoramalauf des TriFun Hennesee in Meschede, um ihre Form für den anstehenden Hermannslauf zu testen. Bernhard Bittner und Simone Nickholz (beide LV Oelde) absolvierten die 17,5 Kilometer lange Strecke in 1:19:40 Stunde und 1:27:55 Stunde. Beide landeten auf Rang zwei ihrer jeweiligen Altersklasse. Die Ahlener erreichten das Ziel nach 468 Höhenmetern zeitgleich. Silke Diecksmeier, Oliver Diecksmeier (beide ASC Ahlen) und Michael Hagedorn (Road Runners Ahlen) finishten in 1:30:51 Stunde.

 Bittner2

Bernhard Bittner

Veranstaltungen

13. Januar 2018:
35. Berg- und Crosslauf

17. März 2018:
39. Stromberger Burggrafenlauf

26. Mai 2018:
17. Oelder Triathlon

9. Juni 2018:
21. Oelder Sparkassen-Citylauf

17. Juni 2018:
7. Letter Vituslauf

September 2018:
LVO Sportfest

September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Winter)

15. Dezember 2017
Wanderung zum Weihnachtsmarkt Stromberg.
Start um 18:00 Uhr ab Hallenbad Oelde. Rückkehr ca. 23:00 Uhr.
Bitte eine Leuchtweste mit Taschenlampe mitnehmen.
Anmeldungen bitte bei Steffen Freund bzw. in die Doodle-Liste eintragen.
https://dudle.inf.tu-dresden.de/lv-oelde_Lauftreff/

31. Dezember 2017
Silvesterlauf am Parkplatz Geisterholz.
Weitere Infos ...


03. Februar 2018
Sportlerehrung der Jugend und der Erwachsenen.
Weitere Infos folgen