(vas). Am Samstag fand die 37. Auflage des Emsseelaufs in Warendorf um den Emssee, entlang von Wiesen und der Ems und durch den Wald statt. Bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein waren bestes Laufwetter und gute Zeiten garantiert für die mehr als 800 Läuferinnen und Läufer. Über fünf Kilometer starteten die Triathleten des LV Oelde im Rahmen einer größeren Trainingseinheit, die die An- und Rückfahrt mit dem Rennrad beinhaltete. Allen voran lief Jannis Stefan (LV Oelde) auf Platz drei der Gesamtwertung mit einer Zeit von 18:50 Minuten. Ihm folgten die Trainingskollegen Martin Fust (21:07 Minuten) und Evgeni Mamaikanov (22:35 Minuten). Auch Michael Hohenhorst (Ski-Club Beckum) lieferte mit 20:10 Minuten eine tolle Zeit und landete damit auf Rang eins der M55.
Über die zehn Kilometer dominierte Caroline Kemper von der SpVgg Dolberg das Geschehen aus Kreissicht. Als Zehnte im Gesamteinlauf und erste weibliche Starterin erreichte sie nach 42:37 Minuten das Ziel. Oliver und Silke Diecksmeier (LG Ahlen) bewältigten den Zieleinlauf gemeinsam und verpassten zwar knapp die 45-Minuten-Marke mit 45:01 und 45:02 Minuten, landeten dafür aber auf den Rängen zwei und eins der Altersklassen M35 und W35. Kurz darauf folgte Michael Hagedorn von den Road Runners Ahlen in 45:10 auf Platz vier der M30. Ebenfalls erfolgreich am Start über die zehn Kilometer waren Thomas Reger (Delta-Lauftreff Ahlen), Christoph Kaldewei (LG Ahlen) sowie Max Gerkmann und Babette Haggeney (beide TV 05 Neubeckum).
Den Halbmarathon an der Ems entlang nahmen sich Manfred Grünebaum und Ingo Steinsträter (LV Oelde) vor. Grünebaum finishte als 15. insgesamt und gewann souverän die M55 in 1:32:59 Stunde. Steinsträter testete seine Form für den Frankfurt Marathon und erreichte nach 1:45:39 Stunde das Ziel. Schnell unterwegs waren auch Thomas Pieper (TV 05 Neubeckum) und Bernd Stickl (Ski-Club Beckum) mit Zeiten von 1:34:04 und 1:35:50 Stunde.

(vas). Am Samstag, 10. September finden im Oelder Jahnstadion im Rahmen des LVO Sportfest die Schülerstadtmeisterschaften statt. Nachwuchsleichtathlet/innen der Altersklassen U10 bis Erwachsene können in Disziplinen von Weit- und Hochsprung, Ballwurf und Kugelstoßen, bis 75-Meter-Sprint und 3000-Meter-Lauf teilnehmen. Die Veranstaltung beginnt um 12.30 Uhr mit der 4x50-Meter-Staffel der U10 und dem Kugelstoßen der U16 und endet um 17.00 Uhr mit dem 3000-Meter-Lauf der U16, U18, U20 und der Erwachsenen. Die 3000-Meter-Läufe und 800-Meter-Läufe sind zudem Wertungsläufe im Kreis-Beckum-Cup. Nachmeldungen können bis 45 Minuten vor dem jeweiligen Start noch vorgenommen werden. Weitere Informationen unter www.lvoelde.de.

Baulio Nhanombe

Auch Braulio Nhanombe fiebert dem LVO Sportfest entgegen

 

(vas). Zwei von vier Wertungsläufen des Volksbankcups sind bereits Geschichte. Beim Auftakt in Ostbevern und in Einen-Müssingen waren dabei die Voraussetzungen und Bedingungen für die Läufer sehr unterschiedlich. Beim 12. Volksbank-Bever-Lauf konnten in Ostbevern 652 Läuferinnen und Läufer im Ziel registriert werden. Der Hauptlauf in Ostbevern ist der Wettbewerb über zehn Kilometer. Organisator Bernd Lüdemann zeigte sich aber etwas enttäuscht, da im Gegensatz zum Gesamtläuferaufkommen für den Hauptlauf weniger Finisher zu verzeichnen waren, als in den Vorjahren. Dennoch verdeutlichte Lüdemann, dass es aber kein schlechtes Zeichen für die Laufserie sei: „Ich weiß von einigen Läufern, dass sie erst in Einen-Müssingen einsteigen wollen.“ Vorjahressieger Philipp Kaldewei vom LV Oelde gewann in Ostbevern in 34:07 Minuten mit fast mehr als einer Minute Vorsprung vor Denis Möllers aus Köln. Platz drei ging an den ehemaligen Ahlener Markus Kreickmann (LSF Münster).
Beim zweiten Wertungslauf in Einen-Müssingen hatten die Läufer dann mit extremen Temperaturen zu kämpfen. Das Thermometer zeigte über 30 Grad Celsius an als Cheforganisator Herbert Pohlkamp die 30. Auflage des Ems-Laufes eröffnete. „Im letzten Jahr waren es fast 500 Teilnehmer, dieses Jahr dürften es rund 400 sein“, so Pohlkamp. Der LG-Ahlener Jonas Barwinski sicherte sich hier in 37:22 Minuten den Sieg.
Nach zwei Läufen sind die heimischen Läufer insgesamt schon aussichtsreich platziert. Die Läufer/innen vom LV Oelde erhoffen sich traditionell viele Altersklassensiege. Bei den Frauen liegen Pia Gerke und Sandra Dierkes (beide LV Oelde) weit vorne. Bei den Herren wird Philipp Kaldwei (LV Oelde), der in Einen-Müssingen verzichtete, sicher bei den folgenden Läufen wieder angreifen. Ebenfalls gute Aussichten auf Altersklassensiege haben Viktor Stechbart, Christoph Neugebauer, Manfred Grünebaum, Gerhard Baxheinrich und Stephan Baum. Weiter geht es Mitte September in Telgte und der Abschluss erfolgt dann beim Nikolauf in Everswinkel.

(vas). Bereits zum 12. Mal luden die Verantwortlichen des Vereins "Laufen und Gutes tunâ" am 3. September nach St. Vit ein. Seit im Jahr 2005 die Idee entstand, zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei einen Benefizlauf zu veranstalten, erfreut sich diese Veranstaltung immer größerer Beliebtheit. In den vergangenen Jahren konnte der Veranstalter immer gut 900 Läufer auf die unterschiedlichen Strecken schicken. Flankiert wird diese Veranstaltung von einem attraktiven Rahmenprogramm. Live-Bands sorgen für Unterhaltung auf der Strecke. Sämtliche Einnahmen werden der DKMS, unverschuldet in Not geratenen Familien aus Rheda-Wiedenbrück und der Ambulanten Palliativpflege für Kinder in Bethel gespendet. Auch in diesem Jahr stellten sich viele Läufer aus dem Kreis in den Dienst der guten Sache. Über die 10 Kilometer landete Philipp Kaldewei vom LV Oelde auf Rang zwei mit 34:13 Minuten. Schneller war nur Miles Unterreiner aus Washington, der in 33:06 Minuten einen deutlichen Vorsprung auf den fünf Runden herauslaufen konnte. Beate Ackfeld (LV Oelde) gewann die W45 in 50:38 Minuten. Auf der 4,8-Kilometer-Distanz dominierte Helmut Karwinkel (LV Oelde) in 15:55 Minuten und meldete sich nach seiner Knieoperation stark zurück. Tochter Laura tat es ihm gleich und belegte als zweite Frau im Gesamtfeld den ersten Platz der weiblichen Jugend. Triathlet Daniel Hellmann (TriStar Oelde) belegte Rang eins mit 17:19 Minuten in der M35, sein Vereinskollege Stephan Baum erlief sich in 17:50 Minuten Platz drei in der M20 und Lukas Knepper (LV Oelde) in 18:06 Minuten Rang zwei in der männlichen Jugend U20. Und auch Pia Gerke vom LV Oelde konnte mit 21:00 Minuten den Altersklassensieg für sich verbuchen. Irmgard Grote (LG Oelde/Wadersloh) ergatterte in ihrer Altersklasse ebenfalls einen Treppchenplatz. Über die 4,8 Kilometer verzeichnete der Veranstalter ganze 452 Läufer im Ziel. Insgesamt stellten sich am Samstag über tausend Läufer in den Dienst der guten Sache.

(vas). In den Ferien nutzte der Laufnachwuchs des LV Oelde die Sportfeste in Riesenbeck und Nordkirchen zu einem Formcheck. Aus dem vollen Training heraus trumpften die jungen Läufer bei beiden Veranstaltungen mit tollen Leistungen auf. Beim Einweihungssportfest des neuen Sportplatzes in Riesenbeck konnten Leonel Nhanombe, Lucas Schwab, Max Weinekötter und Alina Thiel jeweils deutlich über die 800 Meter ihre Altersklassen gewinnen. Beim Testlauf in Nordkirchen litten die Athleten unter der Hitze des vergangenen Wochenendes. Dennoch konnten Larissa Thiele (2:45,92 Minuten) und Nils Wickern (2:29,70 Minuten) neue persönliche Bestzeiten erzielen. „Insbesondere Nils, der erst seit den Sommerferien in unserer Gruppe trainiert hat einen tollen Leistungssprung gemacht und ein läuferisch und taktisch tolles Rennen gemacht.“, so Trainerin Elke Schalkamp mehr als zufrieden. Lucas Schwab und Leonel Nhanombe liefen ein einsames Rennen vorne weg und lieferten sich auf der Zielgeraden ein packendes Finish. Beide konnten mit 2:28,70 Minuten und 2:29,09 Minuten ihre Altersklassen gewinnen. Der Nachwuchs zeigt sich somit mehr als gut gerüstet für die anstehende Staffelmeisterschaft.
Sportfeste Riesenbeck und Nordkirchen
 
Erfolgreicher Laufnachwuchs (v.l.): Nils Wickern, Lucas Schwab, Larissa Thiele und Leonel Nhanombe in Nordkirchen

(vas). Eine regelrechte Hitzeschlacht gab es am Samstag beim beim 36. Lutterlauf in Marienfeld. Der traditionell von zahlreichen Läufern zur Marathonvorbereitung genutzte Halbmarathon litt unter den extremen Temperaturen und zahlreiche Läufer verzichteten auf die lange Distanz und wechselten auf die zehn oder fünf Kilometer. So liefen im Halbmarathon gerade mal 42 Läufer ins Ziel. In den vergangenen Jahren waren es auch schon 150 Starter und mehr. Über die zehn Kilometer ging aus dem Kreis lediglich Oliver Leonhardt (LV Oelde) an den Start. Er kam mit der Hitze relativ gut zurecht und passte sein Tempo den Bedingungen an. So konnte er in 42:52 Minuten als Gesamtsechster die Altersklasse M50 gewinnen. Noch schneller machte es Vereinskollege Philipp Kaldewei, der die fünf Kilometer in 16:49 Minuten für sich entscheiden konnte. Hier machte sich auch Familie Golka an den Start. Begleitet von Sohn Nils schafften Carsten und Petra Golka die fünf Kilometer in guten 30 Minuten.

Oliver Leonhardt

Altersklassensieg bei großer Hitze: Oliver Leonhardt

(vas). Auch in den Sommerferien heißt es für die Nachwuchsathleten des LV Oelde trainieren. „Wir treffen uns zwei bis dreimal die Woche, um uns auf die Westfälischen Schülermeisterschaften, die Anfang September stattfinden, vorzubereiten. Zudem sind noch die Kreismeisterschaften in der Langstaffel“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Neben dem Training stehen dann Testwettkämpfe an, bei denen sich der Nachwuchs hervorragend präsentierte. Bei der Dreikampfwoche in Oberaden konnte Neuzugang Konstantin Eirich, der erst seit vier Wochen im Training ist, sein Riesentalent unter Beweis stellen. In der U18 gewann er die Serie mit eindrucksvollen Leistungen. Über die 800 Meter schaffte er in 2:06,00 Minuten direkt die Norm für die Westfälischen Jugendmeisterschaften im kommenden Jahr und über die 400 Meter in 53,9 Sekunden ebenfalls. Am abschließenden dritten Tag lief er dann die 1000 Meter in 2:47,1 Minuten.  Nur 40 Minuten später setzte er über die 200 in 24,6 Sekunden noch einen drauf und schrammt um eine Zehntel an der Qualifikation für die Westfalenmeisterschaft vorbei. „Konstantin hat enormes Potential. Durch sein Fußballspielen hat er einen enormen Antritt und einen tollen Kampfgeist. Wir probieren zurzeit viele verschiedene Strecken einfach mal aus. Schwerpunkte können wir dann immer noch legen“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Aber auch die U16 wusste in Oberaden zu überzeugen. Max Weinekötter, Jonas Bökamp und Nils Wickern landeten über die 800 Meter alle mit Zeiten um die 2:30 Minuten auf Rang zwei, drei und vier, Nils Golka erstmals über die 400 Meter in 1:06,5 Minute auf Rang vier in der U18. Abgerundet wurde das tolle Auftreten durch Manuel Knepper über die 1000 Meter in 2:55,3 Minuten.

17. Dreikampfwoche Oberaden

Erfolgreich in Oberaden: (v.l.) Max Weinekötter, Jonas Bökamp, Konstantin Eirich und Nils Wickern (alle LV Oelde).

 

Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Winter)

Halbmarathon- und Hermannslauftraining 2018


18. Februar 2018
Sportlerehrung der Schüler
Um 15 Uhr in der Aula der Overbergschule (Marienstraße 13) - Infos

09. März 2018
Um 20:00 im Bürgerhaus in Oelde Bernhard-Raestrup-Platz 10 - Infos

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos