(vas). Der 10. Altstadtlauf am Freitag in Lippstadt war nicht von gutem Wetter gesegnet, doch das hielt die fast 2000 LäuferInnen jeden Alters nicht davon ab, auf den verschiedenen Distanzen ihre Runden durch die Innenstadt zu ziehen. Trotz der schlechten Laufbedingungen bei Dauerregen erzielte Amanuel Desale (LG Ahlen) im Hauptlauf über zehn Kilometer mit 33:44 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Der Eritreer lässt sich momentan keinen Zehn-Kilometer-Lauf in der Umgebung entgehen, um immer wieder einer neuen Bestzeit hinterherzujagen. In Lippstadt reichte das am Freitag für Platz drei der Gesamtwertung. Ebenfalls mit einer neuen Bestzeit aufwarten konnte Maximilian Worm (LV Oelde), der mit 38:28 Minuten insgesamt Zwölfter und Fünfter der männlichen Hauptklasse wurde. Ihm folgte Ralf Gerke (LG Oelde/Wadersloh) in 39:28 Minuten auf Platz zwei der M50. Zweite Plätze in den Altersklassen gingen auch an Berni Erdmann (46:14 Minuten) und Pia Gerke (47:57 Minuten) vom LV Oelde. Außerdem am Start waren Manfred Worm (LV Oelde), René Rembeck und Marcel Elbing (beide TuS Wadersloh).
Den flachen Innenstadtrundkurs nutzten auch die Läufer der SG Rote Erde Beckum für schnelle Zeiten, die sich jedoch für die fünf Kilometer lange Strecke entschieden. Schnellster von ihnen war Laszlo Schürbüscher (SG Rote Erde Beckum) mit einer Zeit von 18:25 Minuten, der sich damit den neunten Rang der Gesamtwertung sicherte. Auch seine Vereinskollegen Thomas Stallmeister (19:10), Benjamin Heese (19:20) und Lucas Plagwitz (19:45) liefen schnelle Zeiten unter der 20-Minuten-Marke. Stephan Hesseler (SG Rote Erde Beckum) ging ebenfalls über fünf Kilometer an den Start und erreichte nach 21:32 Minuten das Ziel.

Weiterlesen: 10. Altstadtlauf Lippstadt

(vas). Tolle Leistungen bei dem ersten Start in der Freiluftsaison zeigte über 800 Meter der Laufnachwuchs aus dem Kreis beim Läufertag am Mittwoch in Dortmund. Gleich zu Beginn in der M14 stand die komplette westfälische Spitze des letzten Jahres am Start. Noah Boeck (LG Dortmund) und Leonel Nhanombe (LV Oelde) hatten sich bereits in der Halle packende Duelle geliefert. In diesem Zweikampf spielte erstmals der Oelder Neuling Fynn Landwehrjohann mit. Nach 600 Metern an Rang zwei zog zunächst Nhanombe mit einem langen Endspurt an Boeck vorbei. Landwehrjohann zeigte auf den letzten 150 Metern Kämpferqualitäten und sicherte sich Rang zwei. Für die beiden Oelder bedeuten die 2:18 und 2:21 Minuten neue persönliche Bestzeiten. Im gleichen Rennen zeigte sich Aaron Heidenreich wieder deutlich verbessert zum Vorjahr und landete in 2:34 Minuten auf Platz fünf. Die drei werden am Sonntag dann um die Titelverteidigung bei den Münsterlandmeisterschaften in der 3x800 Meter-Staffel angreifen.
In der W14 lieferten sich Larissa Thiele und Juline Jadzinski das nächste packende Duell. Diesmal hatte Thiele die Nase in 2:35 Minuten knapp vorn, während Jadzinski in 2:36 Minuten finishte. In der U18 starteten Corinna Wunder mit Alina Thiel (beide LV Oelde) Lange liefen sie gleichauf, bevor sich Wunder auf der Zielgeraden etwas absetzen konnte und mit 2:35 Minuten knapp an der Norm für die Westfälischen Meisterschaften vorbeilief. Thiel zeigte sich bei ihrem ersten Wettkampf seit langem mit ihrer Zeit von 2:36 Minuten ebenfalls sehr zufrieden. Auch Denis Hebel von der LG Ahlen gelang mit 2:11 Minuten eine tolle Zeit zum Anfang der Saison, die nur knapp über seiner Bestzeit von 2016 liegt. Damit landete er auf Platz acht der U18.
In der M14 und M15 liefen Nils Wickern mit 2:21 Minuten und Henning Albert (beide LV Oelde) mit 2:24 Minuten jeweils auf Rang vier und nur knapp an den Normzeiten für die Westfälischen Schülermeisterschaften vorbei. Diese liegen in diesem Jahr sehr früh und nicht wie im letzten Jahr erst im September, so dass es nur wenige Chancen auf die Norm gibt. „Jetzt wird es echt eng, aber es war so knapp, dass ich sehr zuversichtlich bin“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Lucas Schwab landete hinter Albert in 2:27 Minuten auf Rang fünf.
Über die 3000 Meter der Männer ging Langstreckler Jonas Barwinski (LG Ahlen) mit mehr als 40 Konkurrenten an den Start. Er erreichte nach 9:26 Minuten das Ziel und erreichte damit Platz 18 in dem stark besetzten Feld und blieb nur wenige Sekunden über seiner Bestzeit vom April.

Weiterlesen: Läufertag in Dortmund

(vas). Am Sonntag starteten drei NachwuchsathletInnen aus dem Kreis erfolgreich bei den Westfälischen Blockwettkampfmeisterschaften der U16 in Paderborn. In allen Blöcken stehen Sprint, Hürden und Weitsprung auf dem Programm. Hinzu kommen Hochsprung und Speer (Block Sprint/Sprung), Ballwurf und 2000 Meter (Block Lauf) oder Kugelstoßen und Diskus (Block Wurf). Leonie Vandenbrück (LG Ahlen) und Philipp Schramm (LV Oelde) starteten im Block Wurf, Justin Brand (SuS 1910 Enniger) im Block Sprint/Sprung.
Vandenbrücks Ziel war, die Norm von 2350 Punkten für die Deutsche Meisterschaft zu erreichen. Ihr Wettkampf begann mit 100 Metern, die sie in guten 14,10 Sekunden lief. Beim Kugelstoßen hatte sie erst Probleme, kam im letzten Versuch aber auf 9,61 Meter: neue Bestweite. Entsprechend hoch war ihre Motivation für den Weitsprung, wo sie ebenfalls mit 4,66 Metern ihre Bestleistung übertraf. Im Hürdenlauf, dem mittlerweile vierten Wettkampf, blieb sie mit 13,66 Sekunden unter ihren Möglichkeiten. Der entscheidende Diskuswurf mit 23,58 Metern füllte das Punktekonto auf 2359, sodass Vandenbrück und Trainerin Tanja Sell sich nicht nur über den Westfalentitel in der W14 freuten, sondern auch über die erfüllte DM-Norm.
Auch Justin Brand (SuS Enniger) erwischte einen guten Wettkampftag und startete solide mit einer Zeit von 12,77 Sekunden auf 100 Metern. Im Hochsprung sprang er mit 1,61 Metern persönliche Freiluftbestleistung. Seine Paradedisziplin Weitsprung gewann er trotz verschenkten 25 Zentimetern mit 5,38 Metern und baute sich einen Vorsprung auf. Im Speerwurf und Hürdenlauf bestritt er seine ersten Wettkämpfe, absolvierte diese mit 28,65 Metern und 13,59 Sekunden trotzdem gut. „Justin und ich sind mit seinen Ergebnissen sehr zufrieden!“, sagte Trainer Holger Stein. Am Ende bedeuteten seine Leistungen 2532 Punkte und den Vizewestfalentitel in der M14.
Philipp Schramm (LV Oelde) zeigte ebenfalls einen guten Blockwettkampf. Im Sprint lief er eine Zeit von 12,96 Sekunden und über 80 Meter Hürden erzielte er mit 14,84 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit. Im Weitsprung und Kugelstoßen traf er auf starke Konkurrenz und kam mit 4,94 und 9,72 Metern nicht in seinen eigentlichen Leistungsbereich. Umso besser lief es im Diskuswurf, wo er mit 24,12 Metern erneut eine neue Bestweite erreichen konnte. Insgesamt sammelte er 2305 Punkte und landete auf Rang vier in der M14. 

Blockwettkampf PaderbornDie heimischen TeilnehmerInnen (v.l.) an den Westfälische Blockwettkampfmeisterschaften in Paderborn : Justin Brand (SuS Enniger, Platz 2 M14), Leonie Vandenbrück (LG Ahlen, Platz 1 W14), Philipp Schramm (LV Oelde, Platz 4 M14)

(vas). Beim 28. Volkslauf in Clarholz setzten die LäuferInnen aus dem Kreis den unterschiedlichen Distanzen ihren Stempel auf. So konnte Jonas Barwinski von der LG Ahlen nach seinem Sieg beim Haldenlauf am letzten Wochenende, auch hier den Fünf-Kilometer-Lauf für sich entschieden. Mit einer Punktlandung auf 17:00 Minuten setzte er sich knapp gegen Sebastian Fischer aus Telgte durch. Platz vier sicherte sich kurz dahinter Triathlet Jannis Stefan (LV Oelde) in 17:29 Minuten. Auch Jens Brodka (LV Oelde), Ralf Gerke (LG Oelde/Wadersloh) und Martin Weissner (LG Ahlen) zeigten flotte Zeiten unter 19 Minuten in Clarholz. Schnellste Frau aus dem Kreis über die fünf Kilometer war Pia Gerke (LV Oelde) mit 23:38 Minuten.
Auf der Zehn-Kilometer-Distanz war Helmut Karwinkel (LV Oelde) ganz vorne mit dabei. Er erreichte nach 36:57 Minuten als Gesamtvierter von fast 120 TeilnehmerInnen und Sieger der M45 das Ziel auf der Holzhofstraße. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 37:21 Minuten kam Vereinskollege Viktor Stechbart ins Ziel. Wenig später folgte Achim Buntenkötter (LV Oelde) mit 41:33 Minuten. Den dritten Platz in der Frauenwertung erlief sich erfolgreich Ulrike Landwehrjohann (LV Oelde), die nach 48:15 Minuten das Ziel erreichte und damit in der W40 Platz zwei belegte. Ebenfalls Zweite in der Altersklasse wurde Sylvia Herzog (LG Oelde/Wadersloh).
Hohe Teilnehmerzahlen verzeichnete der ausrichtende Verein LG Volldampf Clarholz auch bei den Bambini- und Schülerläufen. Im Schülerlauf über 1000 Meter lief Maurice Thiele (LV Oelde) in schnellen 3:53 Minuten auf Platz vier der Gesamtwertung, gefolgt von seinen Vereinskollegen Alina Hofmann (4:00) und Alexander Stechbart (4:08), die damit die wU12 gewinnen konnten und in der mU10 Zweiter wurden.

Weiterlesen: 28. Volkslauf Clarholz

(vas). Damit die TeilnehmerInnen von „Fit für 2017“ auch nach Beendigung der Aktion mit der Teilnahme am Zehn-Kilometer-Diekemper-Hauptlauf im Rahmen des 20. Sparkassen-Citylaufs weiterhin fit und aktiv bleiben und in einer Gruppe Sport treiben können, stellten sich die verschiedenen Laufgruppen des LV Oelde vor. Vereinsvorsitzender Wolfgang Dilla stellte den Verein vor und betonte auch die Wichtigkeit der Fortsetzung des Trainings nach dem Sparkassen-Citylauf. Ambitionierte LäuferInnen finden ein passendes Training in der „Dienstagsgruppe“, die unter Leitung von Manfred Grünebaum unter anderem für Halb- und Marathons trainiert. Jeden Dienstag um 18.00 Uhr trifft sich die leistungsheterogene Gruppe in Stromberg und absolviert abwechslungsreiche Intervalltrainings oder auch lange Ausdauerläufe. LäuferInnen, die ihre Leistung und Ziele ausbauen möchten, sind bei Manfred herzlich willkommen. Lauftreffleiter Steffen Freund stellte seine Gruppe mit dem Ziel des gesundheitsorientierten Laufens vor. Die Teilnehmer möchten sich überwiegend fit und munter halten. Leistungssport wird daher weniger favorisiert und an Wettkämpfen wie Staffelmarathons wird zur Förderung des Teamgeistes und Spaßes teilgenommen. In den Gruppen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten werden dienstags und donnerstags um 18.15 Uhr am Benningloh Strecken zwischen fünf und zwölf Kilometern gelaufen. Neben dem gemeinsamen Laufen finden auch Aktivitäten für das gemeinsame Beisammensein und Förderung des Vereinslebens statt. Nach dem anschließenden gemeinsamen Trainingslauf wurden Wasser und kleine Snacks verteilt. Weitere Informationen zu den verschiedenen Laufgruppen unter www.lvoelde.de

Laufgruppen des LV OeldeDie Laufgruppen des LV Oelde vereint mit u. a.  Manfred Grünebaum (Leiter der Dienstagsgruppe, gelbe Jacke) in der Mitte und rechts am Bildrand (graue Jacke) Lauftreffleiter Steffen Freund.

 

(vas). Mit Platz fünf und einer neuen Bestzeit von 32:44,61 Minuten bei den Deutschen Meisterschaften über 10.000 Meter in Bautzen beendete Steffen Baxheinrich (LV Oelde) seinen Ausflug auf die Langstrecken mehr als erfolgreich. Der Mittelstreckler des LV Oelde hatte bei den Westfälischen Meisterschaften im Zehn-Kilometer-Straßenlauf im März in Münster bereits den Titel gewinnen können und gleichzeitig die Norm für die Deutschen Meisterschaften erfüllt. Statt zwei Runden im Kreis zu laufen, hieß es am Samstag nun 25 Runden zu drehen. Am Start stand die komplette deutsche Elite und das Rennen wurde erwartungsgemäß sehr schnell. Während für Baxheinrich dies der erste Start auf dieser Strecke war, hatten mehrere Läufer die Norm für die WM und EM fest im Blick. So erreichten auch gleich elf Läufer mit einer Zeit von unter 30 Minuten das Ziel. Baxheinrich machte seine Sache sehr gut und ließ sich nicht beirren. Gleichmäßig zog er Runde um Runde. „Ich hab versucht nicht in Runden, sondern in Kilometern zu zählen, aber nach 15 Runden verblödet man irgendwie“, sagte Baxheinrich nach dem Lauf und zeigte sich mit seiner um eine halbe Minute verbesserten neuen Bestzeit zufrieden. Zu Platz vier fehlten lediglich vier Sekunden, zu Patz drei zwanzig Sekunden. „Das hat Steffen echt gut gemacht. Die anderen waren heute einfach etwas schneller“, sagte auch Bundestrainer Ayadi zufrieden. 

Steffen BaxheinrichPlatz fünf und einer neuen Bestzeit von 32:44,61 Minuten bei den Deutschen Meisterschaften: Steffen Baxheinrich

(vas). Das Vorbereitungstraining der Aktionsteilnehmer von „Fit für 2017“ ist in den letzten Zügen: seit Januar trainieren mehr als 80 LaufanfängerInnen mehrmals pro Woche, erfuhren bei Themenabenden mit einem Ärzteteam und im Sporthaus Diekemper alles Wissenswerte über die medizinischen und ernährungswissenschaftlichen Aspekte sowie über die richtige Sportausrüstung. Das große Ziel ist die Teilnahme am Zehn-Kilometer-Hauptlauf beim 20. Süarkassen-Citylauf am 10. Juni. Mittlerweile sind alle TeilnehmerInnen dazu in der Lage, auch mehr als zehn Kilometer am Stück zu laufen. „Es macht mir immer wieder Freude, meine Laufbegleiter um mich zu haben und gemeinsam bei der aktuellen Aktion eine so große Gruppe zum Laufsport zu bewegen wie nie zuvor“, sagte Aktionsleiter Achim Hakenholt. Am 10. Juni wird wie vor zwei Jahren auch wieder eine Fan-Meile für alle, die die „Fit für 2017“-TeilnehmerInnen bei ihrem Lauf unterstützen möchten, an der Ecke Ennigerloher Str./Paulsburg eingerichtet.

Fit für 2017 -1-Fit für 2017: (v.l.) Nadine Brüggemann, Tim Rasmus, Andre Thiel, Maike Illies, Valentina Klippenstein, Richard Grund und Helena Teichrib

Fit für 2017 -2-Fit für 2017: (v.l.) Martin Schneemann, Lars Kemper, Carolin Umlauf, Christian But und Andreas Sumkötter

 

 

Veranstaltungen

23. September 2017:
12. Werfertag mit Stabhochsprung
Ergebnisse

13. Januar 2018:
35. Berg- und Crosslauf

17. März 2018:
39. Stromberger Burggrafenlauf

26. Mai 2018:
17. Oelder Triathlon

9. Juni 2018:
21. Oelder Sparkassen-Citylauf

17. Juni 2018:
7. Letter Vituslauf

September 2018:
LVO Sportfest 

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer)


Ab 10.Mai:
17:30Uhr - 19:00 Sportabzeichenabnahme jeweils Mittwochs im Stadion
Infos beim Kreissportbund Warendorf