(vas). Beim 31. Roruper Abendlauf gingen drei Läufer aus dem Kreis auf drei verschiedenen Strecken an den Start. Den Drei-Kilometer-Jogginglauf beendete Thomas Wehner (LG Oelde/Wadersloh) für sich in 11:34 Minuten und landete damit auf Platz 15 insgesamt sowie in der M45 auf dem dritten Treppchenplatz. Über die zehn Kilometer unterwegs war Jens Brodka (LV Oelde). Mit seiner Zeit von 38:09 Minuten erreichte er auch als 15. der Gesamtwertung und sicherte sich Platz vier der M35. Auf der längsten Strecke, dem Halbmarathon, startete dagegen Michael Brüggenkötter (LG Oelde/Wadersloh). Er platzierte sich mit 1:51:58 Stunde auf Rang 18 der M50.

Ebenfalls am ersten Ferienwochenende sportlich unterwegs war Christoph Neugebauer vom LV Oelde). Er startete beim 5. Zoolauf in Köln und überzeugte auf der 10,68 Kilometer langen anspruchsvollen Strecke mit einer Zeit von 39:36 Minuten, welche ihm Platz fünf in der M35 einbrachte. 

Jens BrodkaJens Brodka erreichte in 38:09 den 15. Platz in Rorup

(vas). Am Samstag machten sich 24 Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren mit sieben Betreuern vom LV Oelde auf den Weg zum Kletterpark in Bielefeld. Der Jugendvorstand des LV Oelde veranstaltet regelmäßig außersportliche Gruppenaktivitäten für die Kinder und Jugendlichen im Verein, um den Zusammenhalt unter den verschiedenen Gruppen zu stärken und gemeinsam und mit Spaß neue Dinge zu erleben. Nach der Zugfahrt, einer Fahrt mit der Stadtbahn und einem kurzen Fußmarsch erreichte die Gruppe den Kletterpark, in dem die Herausforderung in bis zu neun Metern Höhe wartete. Nach einer intensiven Einweisung wurden verschiedene Parcous in Teams von zwei bis drei Personen absolviert. Manche Kinder blieben in der Mastenanlage, andere wagten sich auch in den anspruchsvolleren Waldparcous. Nach drei Stunden Klettern wurde sich gestärkt und der Rückweg nach Oelde angetreten. „Das Wetter war toll, die Kinder hatten alle Spaß und möchten nächstes Jahr wieder klettern fahren“, berichtete Miriam Erdhütter vom LV Oelde.

KletterparkViel Spaß hatten die Kinder und Betreuer im Kletterparkt in Bielefeld

(vas). Am Wochenende fand der Night-Cup bei der 19. Isselhorster Nacht seinen Abschluss. Der sechste und letzte Wertungslauf war damit die letzte Möglichkeit für die LäuferInnen, ein weiteres gutes Ergebnis in die Wertung zu bringen und sich so noch weiter nach vorne zu schieben. Bei dem Lauf mit dem besonderen Flair starteten Ingo Steinsträter und Thilo Grünebaum (beide LV Oelde). Steinsträter nahm damit an jedem Wertungslauf des Cups teil und bringt so nur die vier besten Leistungen in die Endabrechnung. In Isselhorst absolvierte er die 9,2 Kilometer in guten 38:57 Minuten und erreichte damit sein zweitbestes Ergebnis der Serie. Den Cup schließt er auf dem neunten Platz der M45 ab. Grünebaum lief bei seinem vierten Wertungslauf eine Zeit von 49:55 Minuten und wurde insgesamt 14. der M30. Felix Timmes (LV Oelde) landete im Cup auf Platz drei der M20, startete jedoch nicht mehr beim letzten Lauf.

Ingo SteinsträterImmer Dabei beim Night-Cup: Ingo Steinsträter

(vas). Beim 11. Münsteraner City-Run liefen die Topläufer aus dem Kreis ganz vorne im 551 TeilnehmerInnen starken Feld mit. Die fünf Runden á zwei Kilometer durch die Innenstadt ist wegen des Kopfsteinpflasters erst einmal gewöhnungsbedürftig und nicht einfach zulaufen. Damit kam Amanuel Desale (LG Ahlen) jedoch gut zurecht: mit 35:12 Minuten platzierte er sich auf Platz acht der Gesamtwertung, nur kurz hinter der internationalen Laufspitze aus Äthiopien und Kenia. Auch Vereinskollege Jonas Barwinski zeigte sich in Topform. Er finishte nur wenige Sekunden später in 35:43 Minuten und lag damit auf Platz zehn insgesamt. Mit einer neuen persönlichen Bestzeit konnte Jens Brodka (LV Oelde) auftrumpfen. Mit 37:55 Minuten erreichte er nicht nur Platz 24 im Gesamteinlauf, sondern auch Rang zwei der M35. Ebenfalls am Start war Elias Hanne (LG Ahlen), der mit 39:05 Minuten auf Platz drei der M50 landete. Für Sandra Dierkes war der City-Run der Wiedereinstieg in das Wettkampfgeschehen nach langer Verletzungspause. Mit 48:35 Minuten und Platz vier der W40 gelang ihr das gut. 

Amanuel DesaleBester heimischer Läufer in Münster: Amanuel Desale

(vas). Am Freitagabend startete Manfred Grünebaum vom LV Oelde im Marburg beim 20. Nachtmarathon auf der Halbmarathondistanz. Sein erklärtes Ziel war, den 20 Jahre alten Vereinsrekord in der M60 von Heinz Westhoff zu unterbieten, der 1996 in Mailand 1:28:52 Stunde benötigte. Nach dem Startschuss um 19.00 Uhr auf dem historischen Marktplatz ging es durch die Altstadt hinunter zur Lahn. Als insgesamt 32. erreichte Grünebaum nach 1:28:29 Stunde das Ziel und sicherte sich dazu den ersten Platz in der M60 mit fast zehn Minuten Abstand. „Da die äußeren Bedingungen recht gut waren, konnte ich mein Plan ziemlich punktgenau umsetzen und der deutliche Altersklassensieg war eine sehr erfreuliche Nebenerscheinung!“, resümierte der neue Rekordhalter.

 Manfred GrünebaumNeuer Vereinsrekord im Halbmarathon: Manfred Grünebaum

(vas). Bei der international stark besetzten DLV-Gala in Mannheim startete Steffen Baxheinrich (LV Oelde) erneut über die 1500 Meter. Die Gala bedeutet für die Leichtathleten der U20 die letzte Nominierungschance für die U20-EM in Grosetto, Italien. Baxheinrich, der selbst in diesem Jahr noch im Jungjahrgang ist, stellte sich in den Dienst von Trainingskollege Mohamed Mohumed und lief von Beginn an der Spitze des Feldes, um das Tempo hoch zu halten. So führte Baxheinrich das Feld lange Zeit an und erfüllte seine Aufgabe als Tempomacher sehr gut. Nach 800 Metern ließ er dann die Spitze vorbei und beendete seinen Lauf in guten 3:56,70 Minuten. „Das war endlich wieder ein gutes Rennen“, sagte Baxheinrich zufrieden. Die äußeren Umstände mit Regen und Wind machten es den Athleten nicht leicht. Durch die gute Tempovorgabe von Baxheinrich konnte Owen Day (LAV Bayer Uerdigen) mit 3:48,38 Minuten die für Grossetto geforderte Norm erfüllen. Auch Bundestrainer Pierre Ayadi und Heimtrainerin Elke Schalkamp zeigten sich mit dem Rennen zufrieden. „Ich habe am Livestream Steffen zu Beginn des Rennes immer hinten im Feld gesucht und dann hieß es auf einmal: Und hier kommt das Feld angeführt von Steffen Baxheinrich vom LV Oelde! Das war schon gut“, berichtete Schalkamp.

Steffen Baxheinrich in MannheimPacemaker in Mannheim: Steffen Baxheinrich

(vas). Mit 100 angemeldeten Staffeln verzeichnete die LG Burg Wiedenbrück bei ihrem fünften Staffelmarathon am Sonntag einen neuen Teilnehmerrekord und konnte sich auch beinahe zusätzlich über einen neuen Streckenrekord freuen. Schon nach der Einführungsrunde über 750 Meter hatte sich das Team „Ahorn Bahnläufer“ rund um Robiel Weldemichael weit absetzen können und baute nun über die 21 Runden á zwei Kilometer diesen Vorsprung kontinuierlich aus. Mit mehreren Rundenzeiten von unter 6:30 Minuten zeigten die Paderborner Robiel Weldemichael, Paul Maksuti, Markus Böddeker, Marcel Bücker, Tobias Falkenroth und Ajosha Pilot ihre Stärke bei der Staffel und siegten in einer Gesamtzeit von 2:20:57 Stunden. Auf Platz zwei landete die „Trödeltruppe LAZ Nord“ mit 2:24:12 Stunden.
Dass man die Moderatoren bei der Stabübergabe wieder und wieder „LV Oelde“ sagen hörte, verwunderte bei der riesigen Startergruppe des Vereins nicht: zehn Oelder Staffeln setzten der Veranstaltung ihren roten Stempel auf. „Wir haben alle die 21 Runden mit viel Spaß und Ehrgeiz absolviert“, berichtete Manfred Grünebaum stellvertretend für alle über 60 StarterInnen vom LV Oelde. So schnappten sich die „LV Oelde Männer I“ mit Philipp Kaldewei, Helmut Karwinkel, Lukas Knepper, Manuel Knepper, Viktor Stechbart, Jens Brodka und Maximilian Worm wie im Vorjahr den dritten Treppchenplatz in einer Zeit von 2:26:28 Stunden. Das Team stellte sich zusammen aus jungen, schnellen Nachwuchsläufern und den erfahrenen Topläufern, die seit Jahren im Kreis vorne mit dabei sind. Allgemein war am Sonntag eine große Mischung am Start: von HobbyläuferInnen über Firmenstaffeln und ambitionierte Teams drehten alle ihre Runden über das Gelände der Flora Westfalica. Auch das Frauenteam „LV Oelde Frauen I“ (Schramm, Karwinkel, Kalläne, Landwehrjohann, Ackfeld, Selker) sicherte sich den Sieg mit einer Endzeit von 2:58:16 Stunden und großem Abstand vor der Konkurrenz. In der Ü50-Wertung lag zum wiederholten Male die „LV Oelde Ü50 I“ (Grünebaum, Huster, Dilla, Leonhardt, Höner, Freitag) souverän auf Platz eins. Auch in der Gesamtwertung konnten die alten Hasen des LV Oelde vorne mitspielen und landeten in 2:37:35 Stunden auf Rang fünf. Auch die Ü50-Seniorinnenwertung ging an das Team „LV Oelde Frauen Ü50“. „LV Oelde Männer 2“ schnappte sich den siebten Gesamtplatz und „LV Oelde Ü50 II“ landete auf Platz drei der Ü50-Wertung.

Staffelteilnehmer des LVO Über 60 Teilnehmer brachte der LVO in Wiedenbrück an den Start

Erste Männerstaffel LVODie schnellsten aus dem Kreis Beckum: LV Oelde erste Männerstaffel ((v.l.) Philipp Kaldewei, Manuel Knepper, Lukas Knepper, Helmut Karwinkel, Maximilian Worm, Jens Brodka und Viktor Stechbart)

Veranstaltungen

13. Januar 2018:
35. Berg- und Crosslauf

17. März 2018:
39. Stromberger Burggrafenlauf

26. Mai 2018:
17. Oelder Triathlon

9. Juni 2018:
21. Oelder Sparkassen-Citylauf

17. Juni 2018:
7. Letter Vituslauf

September 2018:
LVO Sportfest

September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Winter)

15. Dezember 2017
Wanderung zum Weihnachtsmarkt Stromberg.
Start um 18:00 Uhr ab Hallenbad Oelde. Rückkehr ca. 23:00 Uhr.
Bitte eine Leuchtweste mit Taschenlampe mitnehmen.
Anmeldungen bitte bei Steffen Freund bzw. in die Doodle-Liste eintragen.
https://dudle.inf.tu-dresden.de/lv-oelde_Lauftreff/

31. Dezember 2017
Silvesterlauf am Parkplatz Geisterholz.
Weitere Infos ...


03. Februar 2018
Sportlerehrung der Jugend und der Erwachsenen.
Weitere Infos folgen