(vas). Am Samstag fanden in Herten die Westfälischen Cross- und Waldlaufmeisterschaften statt. Durch die vielen Regenfälle der zuvorigen Tage war der Laufuntergrund ausgeweicht, was die Strecke zusätzlich erschwerte. Mit Strohballen wurden weitere Hindernisse zu der hügeligen Strecke hinzugefügt. „Genau das macht aber den Reiz von Crossläufen aus. Jeder muss mit den noch so widrigen Begebenheiten möglichst geschickt und taktisch klug umgehen“, berichtete Manfred Grünebaum (LV Oelde). Die Startfelder waren wie bei Meisterschaften üblich, sehr groß, sodass es teilweise schonmal eng werden konnte. Für die Erwachsenen standen abwechslungsreiche 5300 Meter auf dem Programm, inklusive zahlreicher Höhenmeter. Start und Ziel aller Starts befanden sich auf einer Aschebahn der Sportanlage, daraufhin ging es kurvig und hügelig durch das „Backumer Tal“, Waldgebiete, über Rasenflächen und eine Finnenbahn.
Als Schnellster aus dem Kreis wieder im Ziel war Peter Häßler (LV Oelde) nach 21:35 Minuten, womit er 12. in der M45 wurde. Es folgten seine Vereinskollegen Oliver Leonhardt (22:21) und Manfred Grünebaum (22:32), die den Grundstein für eine herausragende Teamwertung legten. Grünebaum belegte zudem Rang drei in der M60. Die M50/55-Mannschaft mit Leonhardt, Richard Grund und Bernhard Bittner wurde ebenso Vizewestfalenmeister wie die Mannschaft mit Grünebaum, Heinz Offers und Berni Erdmann in der M60-M90-Wertung (alle LV Oelde). Den zweiten Platz in der W55 konnte Irmgard Grote von der LG Oelde/Wadersloh mit einer Zeit von 31:23 Minuten erzielen. Schnell unterwegs war zudem Klemens Waldikowski (LGOW) mit einer Zeit von 23:53 Minuten.
Die Junioren der U23 absolvierten eine 4500 Meter lange Distanz. Hier waren Marc Boeckh und Tim Jemella (beide LG Oelde/Wadersloh) erfolgreich am Start. Boeckh erreichte das Ziel als Zehnter in 19:11 Minuten, Jemella folgte auf Rang elf in 21:01 Minuten.

(vas). Das Oelder Trio Steffen Baxheinrich, Jannis Stefan und Manuel Knepper (LV Oelde) ging am Samstag beim 27. Blumensaat-Lauf in Essen an den Start, um einen neuen Mannschaftskreisrekord über die 3x-Zehn-Kilometer aufzustellen. Bei optimalen Laufbedingungen mit Temperaturen um die acht Grad und kaum Wind schlugen sich die drei Nachwuchsläufer der U20 hervorragend. Den Grundstein für die neue Rekordzeit legte Baxheinrich, der die zehn Kilometer größtenteils im Alleingang laufen musste. Kontrolliert spulte er sein Tempo ab: „Es ging um die Mannschaftswertung, da wollte ich nichts riskieren!“, sagte der Oelder, der nur wenige Sekunden vom Einzelrekord entfernt ist. Mit 32:46 Minuten lieferte er eine Topzeit ab, landete in der Gesamtwertung auf Platz vier und gewann die U20. Platz zwei in dieser Altersklasse ging dann an seinen Mannschaftskollegen Jannis Stefan, der sich als Triathlet auch im Wasser und auf dem Rad wohlfühlt. Beim Einlaufen hatte er jedoch schon Blut im Schuh. „Ich habe die ganze Saison schon Probleme mit den Füßen und bin mir auch während des Rennens noch eine weitere Blutblase gelaufen“, berichtete Stefan. Trotz der Schmerzen lief er die Distanz routiniert und erreichte nach 35:27 Minuten das Ziel, womit er nur zwei Sekunden über seiner Bestzeit blieb. Seine persönliche Bestzeit verbessern konnte der Jüngste in der Mannschaft. Manuel Knepper kam nach 37:19 Minuten im Ziel an, war jedoch nicht vollends zufrieden. „Ich hätte gerne die 36 vorne stehen gehabt“, kritisierte er. Für einen neuen Kreisrekord reichte es trotzdem: die Gesamtzeit von 1:45:32 Stunde sichert den dreien den Eintrag in der U20 und übertrifft die Zeit der LG Ahlener Maschelski, Elischer und Elischer aus 2004 um fast vier Minuten.

KreisrekordNeuer Kreisrekord in Essen: (v.l.) Jannis Stefan, Steffen Baxheinrich und Manuel Knepper

(vas). Mit Spannung wurden in Oelde die neuen Kaderlisten für das Jahr 2018 des Deutschen und Westfälischen Leichtathletikverbandes erwartet. Zunächst wurden die Trainer und Athleten über die neuen Teilnehmer der Stützpunktförderung in Münster informiert. Groß war die Freude bei den Nachwuchsläufern des LV Oelde. So haben neben Lucas Schwab (Westf. Hallenmeister über 800 Meter) und Corinna Wunder (Vizewestfalenmeisterin über 3000 Meter) auch Larissa Thiele, Nils Wickern, Henning Albert, Leonel Nhanombe, Fynn Landwehrjohann und Aaron Heidenreich die Berufung in das Stützpunkttraining erhalten. Die letzten drei hatten vor knapp einem Monat einen neuen Westfalenrekord über 3x800 Meter aufgestellt und gehören im Jahrgang 2004 bereits jetzt zur westfälischen Spitze. Auch Thiele, Wickern und Albert fielen den Verantwortlichen der Stützpunktförderung durch Topleistungen auf.

(vas). Bei der 33. Barbara-Runde in Bergkamen-Oberaden starteten mit mehr als 1200 Teilnehmenden mehr als je zuvor. Durch das Jubiläum einer Schule, die ihre Schülerinnen und Schüler dort an den Start schickte, verdoppelte sich die Anzahl der Starter nahezu. Der Start der zehn Kilometer im Römerbergstadion war trotz Nieselregen dadurch deutlich voller als in den Vorjahren. Die Strecke führt unter anderem durch den Seseke-Landschaftspark und vorbei an der renaturiserten Halde „Großes Holz“. Philipp Kaldewei (LV Oelde), der auch in den letzten beiden Jahren den Sieg einholte, kehrte auch am Samstag als Erster wieder zum Stadion zurück. Mit seiner Zeit von 34:37 Minuten ließ der die Konkurrenz weit zurück. Kurz darauf folgte sein Vereinskollege Markus Schuler in 36:45 Minuten auf Rang fünf. Peter Häßler (LV Oelde, 40:04 Minuten) komplettierte die Oelder Mannschaft und garantierte mit Platz 14 den Gesamtsieg in der Mannschaftswertung. Ebenfalls erfolgreich unterwegs auf der landschaftlich reizvollen und ebenen Strecke war Oliver Leonhardt (LV Oelde) mit 40:33 Minuten und dem Sieg in der M50. Siebte Frau insgesamt und Dritte in der W40 wurde Sandra Dierkes (LV Oelde) in einer Zeit von 47:34 Minuten. Ebenfalls am Start waren Markus Buntenkötter und Andreas Kottenstette (beide LV Oelde).

Philipp KaldeweiAller guten Dinge sind drei: dritter Sieg für Philipp Kaldewei in Oberaden

(vas). Am Samstag fanden in Leverkusen die NRW-Winterwurfmeisterschaften der Senioren statt, an denen aus dem Kreis Thomas Antusch (LV Oelde) und Hans-Jürgen Zänger (LG Oelde/Wadersloh) erfolgreich teilnahmen. Beiden Werfern gelang ein toller Saisonabschluss im Diskuswerfen. Antusch erzielte direkt im ersten Versuch mit 30,96 Metern seine beste Weite des Tages, mit der er nicht weit von seiner Saisonbestweite vom Sommer entfernt war. Diese Leistung sicherte ihm den dritten Platz in der M50. Eine Altersklasse höher in der M55 startete Hans-Jürgen Zänger ebenfalls im Diskuswurf. Er kam mit seinem weitesten Wurf mit dem 1,5 Kilogramm schweren Diskus auf 30,64 Meter und landete damit auf Platz vier.

Thomas AntuschNah ander Saisonbestweite: Thomas Antusch

(vas). Beim 45. Bottroper Herbstwaldlauf konnte Manfred Grünebaum vom LV Oelde über die seltene Strecke über 25 Kilometer den 28 Jahre alten Vereinsrekord um mehr als 13 Minuten verbessern. Beim Waldlauf über leicht profilierte Waldwege erreichte er trotz rutschigem Untergrund nach 1:51:13 Stunde das Ziel und gewann damit zudem die M60. Ebenfalls auf dieser Strecke unterwegs war Kristin Wildoer (ASC Ahlen), die nach 2:12:24 Stunden ankam. Auf der doppelt so langen Distanz über 50 Kilometer startete Ralf Ruppert von der LG Oelde/Wadersloh und absolvierte die Langstrecke erfolgreich in 4:50:48 Stunden.

Manfred GrünebaumManfred Grünebaum verbesserte den Uralt-Rekord über 25km um über 13 Minuten

(vas). Fast 1000 Läuferinnen und Läufer nahmen am Samstag am 5. Gütersloher Halbmarathon teil, bei dem auch kürzere Strecken angeboten werden. Bei Regen und Kälte waren die Bedingungen für die Sportler jedoch nicht optimal. Zudem musste das Feld wegen Fehlleitungen im Stadion zu Beginn eine Runde zu viel laufen. Ihr Debüt über die 21 Kilometer lange Distanz meisterten Maximilian Worm und Lukas Knepper vom LV Oelde souverän. Die Läufer der M20 erreichten das Ziel nacheinander in 1:27:16 und 1:27:27 Stunde, wobei Worm am Ende die Nase vorn hatte. Damit platzieren sie sich unter den ersten 30 von 630 Teilnehmern und belegen die Plätze vier und fünf in der Altersklasse. Schnell unterwegs waren auch Ute Dahlmeier (Ski-Club Beckum) und Ulrike Landwehrjohann (LV Oelde). Dahlmeier absolvierte den Halbmarathon in 1:48:20 Stunde, Landwehrjohann kam gut eine Minute später ins Ziel. Die Beckumerin sicherte sich damit Rang drei in der W45. Hier ebenfalls am Start und mit Zeiten um die 1:40 Stunde unterwegs waren Richard Grund, Ingo Steinsträter und Joachim Kallenbach (alle LV Oelde).

Max WormStarkes Debüt auf der Halbmarathonstrecke: Maximilian Worm

Veranstaltungen

13. Januar 2018:
35. Berg- und Crosslauf
Anmeldung ist geöffnet

17. März 2018:
39. Stromberger Burggrafenlauf

26. Mai 2018:
17. Oelder Triathlon

9. Juni 2018:
21. Oelder Sparkassen-Citylauf

17. Juni 2018:
7. Letter Vituslauf

9. September 2018:
LVO Sportfest

22. September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Winter)

15. Dezember 2017
Wanderung zum Weihnachtsmarkt Stromberg.
Start um 18:00 Uhr ab Hallenbad Oelde. Rückkehr ca. 23:00 Uhr.
Bitte eine Leuchtweste mit Taschenlampe mitnehmen.
Anmeldungen bitte bei Steffen Freund bzw. in die Doodle-Liste eintragen.
https://dudle.inf.tu-dresden.de/lv-oelde_Lauftreff/

31. Dezember 2017
Silvesterlauf am Parkplatz Geisterholz.
Weitere Infos ...


03. Februar 2018
Sportlerehrung der Jugend und der Erwachsenen.
Weitere Infos folgen