(vas). Die 15. Auflage des Oelder Triathlons ist Geschichte: 565 glückliche Finisher  im Ziel auf der Burgwiese, zufriedene Veranstalter und strahlende Sieger. Bei bestem Triathlonwetter und Temperaturen über 20 Grad stand einer tollen Veranstaltung im Vier-Jahreszeiten-Park mit vielen Zuschauern nichts im Wege. Vom Eliteathleten aus der Bundesliga über blutige Triathlondebütanten war alles dabei. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir jedem ein schönes Erlebnis ermöglichen können, ob nun Fortgeschrittener oder Anfänger!“, sagte Sebastian Baxheinrich von den TriStars Oelde.
Die Entscheidung, wer das Rennen auf der Volksdistanz macht und damit der Sieger des Tages werden würde, machten die Athleten besonders spannend. Daniel Roggenland von TRISPEED Marienfeld war nicht um 15.50 Uhr, dem schnellsten Start dran, sondern ging schon 20 Minuten vorher auf die Strecke. Schon nach dem Schwimmen war aber klar, dass mit ihm zu rechnen war. Seine Zeit von 58:30 Minuten musste erst einmal getoppt werden. Auf dem erst 18-jährige Lokalmatador Jannis Stefan (LV TriStar Oelde) lagen alle Hoffnungen. Doch der Youngster hatte mit Krämpfen zu kämpfen und konnte auf der Laufstrecke den Abstand nicht mehr einholen. Er lief nach 1:00:00 Stunde durchs Ziel, gefolgt von Ajosha Pilot (Tricity 2001).
Bei den Frauen war nach einem Blick auf die Meldeliste fast schon klar, wer hier das Rennen machen würde, denn Tanja Erath (Racing Aloha), Siegerin der letzten vier Jahre und Streckenrekordhalterin, hatte wieder gemeldet. Mit großem Vorsprung gewann sie besonders dank ihrer tollen Radzeit in 1:03:50 Stunde vor Sabine Dettmar (Triathlon Team TG Witten). Dritte wurde Anne Osthaus (TV Angermund).
Weitere Ergebnisse gibt es bei Time Team Jung einzusehen.
Weitere Berichte zum Oelder Triathlon:
 

Oelder Triathlon 2016: Siegerehrung
Die Sieger und Platzierten beim Oelder Triathlon 2016: (v.l.) Jannis Stefan, Daniel Roggenland, Ajosha Pilot,  Tanja Erath und Sabine Dettmar (es fehlt die drittplatzierte Anne Osthaus).

(vas). Der 15. Oelder Triathlon steht am Samstag, 21. Mai an und in diesem Jahr wird es wieder ein ganz besonderes Spektakel für die mehr als 600 vorangemeldeten Teilnehmer und unzähligen Zuschauer. Darunter werden auch 23 aufgeregte Triathlonanfänger vom Projekt 25,5 sein, die seit Januar auf die Veranstaltung hintrainieren und Samstag dann zum ersten Mal 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer am Stück absolvieren werden. Die Teilnehmer des von den TriStars alle zwei Jahre initiierten Projekts starten um 14.50 Uhr auf die Volksdistanz. Zum Jubiläum werden alle Wettkämpfe auch auf Großleinwand übertragen.
Den Anfang machen aber traditionell die Schülerstarts. Seit Jahren hat sich der Oelder Triathlon besonders für die Schülerstarts einen Namen gemacht und ist nun eine der größten Nachwuchsveranstaltungen in NRW. Mehr als 200 Nachwuchstalente werden sich am Samstag ab 13.00 Uhr in insgesamt drei Starts im Zehn-Minuten-Takt ins Wasser des Freibads stürzen und 50 Meter Schwimmen, zwei Kilometer Fahrradfahren und 600 Meter Laufen vor sich haben. Um 13:40 Uhr geht es dann für die Jugend los, bei denen 200 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und zwei Kilometer Laufen auf dem Plan stehen.
Danach geht es erst richtig los: ab 14.10 Uhr stehen die großen Entscheidungen des Tages an. Für die Volksdistanz gibt es insgesamt sechs Starts im 20-Minuten-Takt. Bei den Frauen ist mit Tanja Erath vom Triathlon Team TG Witten, die Siegerin der letzten vier Jahre und Streckenrekordhalterin, wieder klare Favoritin. Doch sie hat eine starke Konkurrentin aus den eigenen Reihen auf den Fersen: Sabine Dettmar, die in den letzten vier Jahren dreimal Zweite wurde. Auch die Zweitplatzierte von 2013, Caroline Kemper (ASC Ahlen) ist angemeldet. Bei den Männern zeichnen sich die Favoritenrollen nicht so einfach ab: „Es ist keiner da, der in Oelde schon einmal auf dem Treppchen stand.“, berichtete Organisator Martin Fust von den TriStars. Dennoch sind mit Tim Zudrop (Trispeed Marienfeld), Jannis Stefan (LV TriStar Oelde), und Frank Schmiedecke (vereinslos aus Hamburg) vielversprechende Wiederholungstäter aus 2015 da. Die Schnellsten des Tages sind traditonell im letzten Start um 15.50 Uhr. Ein besonderes Highlight sind aber auch immer die Staffeln. Hier wird es wieder spannend, da die Titelverteidiger „Peedy Go“, und „Die Schlaffis“, Sieger von 2013, wieder am Start sind.

Veranstaltungen

13. Januar 2018:
35. Berg- und Crosslauf

17. März 2018:
39. Stromberger Burggrafenlauf

26. Mai 2018:
17. Oelder Triathlon

9. Juni 2018:
21. Oelder Sparkassen-Citylauf

17. Juni 2018:
7. Letter Vituslauf

September 2018:
LVO Sportfest

September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer)


03. Februar 2018
Sportlerehrung der Jugend und der Erwachsenen.
Weitere Infos folgen

 

 

oelder Triathlon2

oelder Triathlon1

oelder Triathlon3

oelder Triathlon4