(vas). Am Samstag fand in der Sporthalle der ehemaligen Erich-Kästner-Schule ein Selbstverteidigungskurs für Frauen und Mädchen vom Hap-Ki-Do-Club Oelde in Kooperation mit dem LV Oelde statt. Die Leitung des Lehrgangs übernahm die Judo-Abteilungsleiterin Ara Hertwig gemeinsam mit den Judo-Trainerinnen Nicole, Jana und Lena. Nach einer theoretischen Einführung in die Themen Selbstverteidigung und Selbstbehauptung, bei denen die Stimme und ein sicheres Auftreten elementare Hilfsmittel sind, ging es in die Praxis über. Um es gar nicht erst zu einem Angriff kommen zu lassen, führte die Kursleiterin Stimmschulungen mit den rund 15 Teilnehmerinnen durch und verdeutlichte, dass man mit Selbstbewusstsein und Aktion statt Reaktion die Situation dominieren kann und so auf sich aufmerksam machen kann und den potentiellen Angreifer handlungsunfähig macht. Mit verschiedenen Schlagtechniken, Handlösetechniken und Verteidigungstechniken übten die Teilnehmerinnen, wie sie sich im Ernstfall verhalten können. Dabei wurde auch ein Dummy als Hilfsmittel eingesetzt. Auch in der Abwehr von Angriffen aus Stand- und Bodensituationen wurden die Teilnehmerinnen praktisch geschult. Hier wurde besonders betont, dass es immer eine Möglichkeit gibt, sich zu wehren und zu verteidigen. 

Selbstverteidigungskurs Hap-Ki-Do-Club Oelde und LV OeldeTeilnehmerinnen und KursleiterInnen: ganz links Martin Antusch (Lauftreff LV Oelde, Pressewart Hap-Ki-Do-Club), 2. von rechts Ara Hertwig (Abteilungsleiterin Judo im Hap-Ki-Do-Club Oelde).


Termine:

Ab 25. Oktober:
Wintertrainingsplan der Leichtathletik

Ab 2. November:
Treffpunkt der Dienstagsgruppe:
18:00 Uhr  Netto-Parkplatz in Stromberg

Ab 26. September
Dienstags und Donnerstags Lauftreff 18:30 ab Hallenbad
Sonntags 8:00 Stromberg - Gasthof zur Post
Sonntags 10:00 ab Parkplatz Geisterholz