(vas). Am Sonntag starteten die Leichtathleten aus Enniger und Ahlen bei den Westfälischen Blockwettkampfmeisterschaften in Hagen. Bei einem Blockwettkampf werden fünf Disziplinen zusammengefasst und als Einheit gewertet. Es gibt die Blöcke Wurf, Sprint/Sprung und Lauf. Die jeweiligen Ergebnisse der Disziplinen werden in Punkte umgewandelt und zusammengerechnet.
Im Block Sprint/Sprung der M15 startete der dreifache Münsterlandmeister Justin Brand (SuS Enniger). Zu absolvieren sind in diesem Block 100-Meter-Sprint, Hoch- und Weitsprung,

Speerwerfen und Hürdenlauf. Im Weitsprung erreichte er mit 6,05 Metern die mit Abstand beste Leistung aller Teilnehmer. In seiner eigentlichen Paradedisziplin, dem Hochsprung, kämpfte er mit Anlaufproblemen und kam mit 1,69 Metern nicht an seine Bestleistung heran. Besser lief es in den anderen drei Disziplinen: „Besonders über die Hürden konnte er sich enorm steigern und seine Zeit aus dem letzten Jahr verbessern“, lobte Trainer Holger Stein. Mit 12,03 Sekunden im 80-Meter-Hürdenlauf, 12,22 Sekunden im Sprint und 34,66 Metern im Speerwerfen stellte er drei neue persönliche Bestzeiten auf und sicherte sich mit insgesamt 2819 Punkten Platz zwei.

Justin Brand (SuS Enniger) Justin Brand (SuS Enniger)

Vereinskollegin Katharina Lachnitt, für die es die ersten Westfälischen Meisterschaften waren, erreichte im Block Sprint/Sprung der W14 mit 2292 Punkten Platz sieben von 29 Teilnehmerinnen. „Sie blieb angesichts der aufregenden Situation ein wenig unter ihren Möglichkeiten, zeigte im Hochsprung, bei den 100 Metern und 80 Meter Hürden aber sehr ordentliche Leistungen“, sagte Stein.
Die zweite Treppchenplatzierung für den Kreis Beckum holte Alana Opitz (LG Ahlen) im Block Wurf der W14. Die vielseitige Leichtathletik überzeugte besonders über die 100 Meter mit einer Zeit von 13,37 Sekunden und steigerte ihre Topzeit von den Münsterlandmeisterschaften erneut. Auch über die 80 Meter Hürden zeigte sie sich gut in Form und lief mit 13,10 Sekunden die zweitschnellste Zeit. Am Ende sammelte sie 2235 Punkte und wurde Dritte. Titelverteidigerin im Block Wurf und dreifache Münsterlandmeisterin Leonie Vandenbrück (LG Ahlen) erwischte einen schlechteren Tag und kam im Weitsprung und Diskuswerfen auf weniger Punkte als erwartet. Auch bei den Sprints blieb sie unter ihren Möglichkeiten. Im Kugelstoßen toppte sie jedoch mit 10,14 Metern ihre Bestweite, sodass sie mit 2230 Punkten auf Platz sieben landete.

Leonie Vandenbrück (LG Ahlen)Leonie Vandenbrück (LG Ahlen)


Veranstaltungen

8. September 2018:
LVO Sportfest

22. September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

12. Januar 2019:
36. Berg- und Crosslauf

16. März 2019:
40. Stromberger Burggrafenlauf

25. Mai 2019:
18. Oelder Triathlon

8. Juni 2019:
22. Oelder Sparkassen-Citylauf

16. Juni 2019:
8. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer 2018)

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos