(vas). „Nichts für Warmduscher!“, so betitelt der Veranstalter des „Ibbenbürener Klippenlaufes“ seine in diesem Jahr zum sechsten Mal ausgetragene Veranstaltung durch die Ausläufer des Teutoburger Waldes über die Dörenther Klippen. Die Strecke mit 24,7 Kilometern und 500 Höhenmetern gilt als extrem anspruchsvoll und nur erfahrene Läufer trauen sich an diesen Lauf heran. Die ersten und letzten 1500 Meter führen jeweils über befestigte Straßen, danach ausschließlich auf Waldwegen, überwiegend auf dem Hermannsweg und dem Ibbenbürener Rundwanderweg. Im Hauptlauf gibt es neun Anstiege (Klippen), die auf schmalen, steilen Wegen wieder hinabführen. Unter den insgesamt 1100 TeilnehmerInnen waren auch Joachim Kallenbach und Simone Nickholz (beide LV Oelde), die beide regelmäßig beim Klippenlauf am Start sind. „Die äußeren Bedingungen waren herrlich und es war ein tolles, aber auch sehr anstrengendes Erlebnis“, sagte Kallenbach. Er erreichte das Ziel nach den 24,7 Kilometern mit einer Zeit von 2:05:56 Stunden auf Rang 26 der M45. Vereinskollegin Simone Nickholz kam nach 2:27:44 Stunden an und wurde Elfte der W45 und insgesamt 37. Frau.

Simone NickholzÜber neun Klippen musst Du laufen: Simone Nickholz


Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Winter)

Halbmarathon- und Hermannslauftraining 2018


18. Februar 2018
Sportlerehrung der Schüler
Um 15 Uhr in der Aula der Overbergschule (Marienstraße 13) - Infos

09. März 2018
Um 20:00 im Bürgerhaus in Oelde Bernhard-Raestrup-Platz 10 - Infos

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos