(vas). Bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften in Menden verzeichnete der Laufnachwuchs des LV Oelde am Samstag große Erfolge. In riesigen Starterfeldern von teilweise mehr als 20 Läufern pro Jahrgang setzte sich vor allem Leonel Nhanombe (LV Oelde) durch. Nachdem das Lauftalent aus Stromberg wegen einer Auffälligkeit im Knie sechs Wochen lang pausieren musste, in denen Nhanombe eine exzellente physiotherapeutische Betreuung durch Vito Lombardi genießen durfte, konnte er nun richtig durchstarten. Im Lauf der M14 über 2000 Meter gestalteten Nhanombe und sein Vereinskollege Fynn Landwehrjohann das Rennen von Beginn an in einer Fünfergruppe. Permanente Führungswechsel und Tempoverschärfungen forderten den Läufern bei den hohen Temperaturen alles ab. Im Zielsprint war Nhanombe dann um einen Hauch Noah Boeck aus Dortmund unterlegen und wurde in neuer persönlicher Bestzeit von 6:24,61Minuten Zweiter. Landwehrjohann landete in 6:26,95 Minuten auf Rang fünf. Hier waren auch Noah Wilhelm (7:39,01 Minuten) und Jasper Albert (7:54,62 Minuten) vom LV Oelde bei ihrer ersten großen Meisterschaft am Start.

Leonel NhanombeZweiter Platz in neuer persönlicher Bestzeit: Leonel Nhanombe

Bei den Mädchen der W14 lief Larissa Thiele (LV Oelde) mit neuem Vereinsrekord von 7:05,31 Minuten eine Topzeit und sicherte sich damit Platz fünf. Sie verbesserte den neun Jahre alten Rekord um mehr als 15 Sekunden. Im gleichen Rennen erreichte Karla Schröer (LVO) mit 7:52,92 Minuten Platz 19.
Bei den Läuferinnen und Läufern der W15 und M15 standen 3000 Meter auf dem Programm der NRW-Meisterschaft. Hier lief Henning Albert ein mutiges Rennen und befand sich lange auf dem Kurs zur Normzeit für die Deutschen Meisterschaften. Doch nach zwei Dritteln des Laufs verlor er den Kontakt zur Führung und erreichte am Ende in 10:11,21 Minuten Platz sieben. Sein Vereinskollege Matthias Westphal lief nach 12:14,10 Minuten auf Rang 14 das Ziel. Lucy Krefeld (LVO) benötigte in der W15 12:13,49 Minuten.
Nils Wickern und Corinna Wunder (beide LVO) starteten erstmals in der Wertung der U18 und mussten sich gegen die erfahreneren Läuferinnen und Läufer durchsetzen. Wickern teilte sich seinen 3000-Meter-Lauf hervorragend ein und steigerte sich auf 10:02,91 Minuten, womit er sich im zweiten Drittel des 41 Teilnehmer starken Feldes einordnete. Ebenfalls wacker schlug sich Corinna Wunder, die jedoch ihr Tempo bis zum Ende nicht ganz halten konnte und mit 11:45,36 Minuten auf Platz 14 landete.

NRW-Langstreckenmeisterschaften in MendenDas starke LVO Team in Menden: (v.l.) Nils Wickern, Lucas Schwab, Jasper Albert, Matthias Westphal, Fynn Landwehrjohann, Noah Wilhelm, Karla Schröer, Henning Albert, Leonel Nhanombe, Larissa Thiele, Trainerin Elke Schalkamp, Corinna Wunder und Lucy Krefeld (alle LV Oelde)

 


Veranstaltungen

8. September 2018:
LVO Sportfest

22. September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

12. Januar 2019:
36. Berg- und Crosslauf

16. März 2019:
40. Stromberger Burggrafenlauf

   Mai 2019:
18. Oelder Triathlon

8. Juni 2019:
22. Oelder Sparkassen-Citylauf

16. Juni 2019:
8. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer 2018)

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos