(vas). Neue persönliche Bestleistungen, Treppchenplatzierungen und Verletzungspech – Freud und Leid lagen für den Leichathletiknachwuchs des Kreises Beckum bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften der U16 in Paderborn nah beieinander. Während bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften im März noch vier Titel errungen werden konnten, mussten sich viele Titelverteidiger nun mit Silber oder Bronze begnügen.
Der dreifache Münsterlandmeister Jan Wiese (LG Ahlen) setzte im Weitsprung der M14 Ausrufezeichen. Mit einer starken Serie mit vier Sprüngen über sechs Metern gewinnt er mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,28 Metern und 34 Zentimetern Vorsprung. „Ein super Ergebnis!“, freute sich Trainer Mark Wiese, der schon vor Wochen voraussagte, dass Jan diese Weite drauf hat. Silber holte er im Kugelstoßen mit neuer PB von 10,90 Metern, Bronze über 100 Meter. Mit dem Sieg im Vorlauf qualifizierte er sich mühelos für das Finale und steigerte sich auf 12,18 Sekunden. Maja Huesmann (LG Ahlen) zeigte im Weitsprung der W14 mit 5,17 Metern nicht ihr volles Potential und landete knapp auf Rang zwei. Über die 100 Meter lief sie mit 12,87 Sekunden auf Platz fünf.

Maja HuesmannPlatz 2 für Maja Huesmann (LG Ahlen)

 

800-Meter-Spezialist und Münsterlandmeister Leonel Nhanombe (LV Oelde) lief in einem taktischen Rennen mit 2:10,22 Minuten auf Platz zwei der M14. „Die ersten 200 Meter waren zu langsam“, kritisierte er, wodurch Phil Mehn (LG Warstein-Rüthen) auf der Zielgeraden noch vorbeizog. Mit seiner Oberschenkelverhärtung weiter zu kämpfen hat Justin Brand (SuS Enniger), der als klarer Favorit im Weit- und Hochsprung startete. „Beim Weitsprung ist er sehr verhalten gesprungen und war unsicher im Anlauf“, berichtete Trainer Holger Stein. Die letzten drei weiteren Sprünge waren ungültig und er wurde mit 5,95 Metern Zweiter, was deutlich unter dem Leistungsbereich des 6,31-Meter-Springers liegt. Im Hochsprung verzichtete er aufgrund von Schmerzen beim Einspringen auf den Wettkampf.

Leonel NhanombePlatz 2 über 800m: Leonel Nhanombe (LV Oelde)

 

Überzeugende Platzierungen der heimischen Starter

(vas). Bronze holte sich der Westfälische Hallenmeister über 800 Meter der M15 Lucas Schwab (LV Oelde) mit 2:10,36 Minuten. „Er war zwar lange vorne, hatte am Ende aber nicht das Sprintvermögen“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Vierte Plätze gingen an Jannik Pollmeier (LG Ahlen) über 300 Meter der M15 mit neuer PB von 40,64 Sekunden sowie an Marie-Sophie Averberg (LG Ahlen, 1,57 Meter) und Katharina Lachnitt (SuS Enniger) mit neuer PB von 1,52 Meter im Hochsprung der W15 und W14. Lachnitt kam zudem im Weitsprung auf eine neue PB von 5,07 Metern und den sechsten Platz. Larissa Thiele (LV Oelde) ließ sich durch den Start in Bahnen etwas verunsichern und lief über 800 Meter der W14 zu Rang vier in 2:21,64 Minuten. Wurftalent Leonie Vandenbrück (LG Ahlen) erreichte gute Platzierungen im Kugelstoßen mit 10,95 Metern, Diskuswerfen mit 25,80 Metern und Speerwerfen mit 31,19 Metern.

Die 4x100-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Oelde-Enniger mit Lorenz Beumker, Philipp Schramm, Justin Brand und Justin Dick musste sich wegen des zu jungen Alter von Sprinttalent Mathis Stein neu aufstellen und lief mit 49,05 Sekunden ein solides Rennen, was Platz vier bedeutete. Die Staffel der LG Ahlen mit Lara Bussmann, Nike Möllers, Jolina Heimann und Maja Huesmann belegte den fünften Platz mit hervorragenden 51,16 Sekunden und verpasst die Deutsche Norm nur um 16 Hundertstelsekunden.


Veranstaltungen

8. September 2018:
LVO Sportfest

22. September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

12. Januar 2019:
36. Berg- und Crosslauf

16. März 2019:
40. Stromberger Burggrafenlauf

25. Mai 2019:
18. Oelder Triathlon

8. Juni 2019:
22. Oelder Sparkassen-Citylauf

16. Juni 2019:
8. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer 2018)

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos