(vas). Mehr als 900 Läuferinnen und Läufer stellten sich am Samstag beim 14. Volkslauf in St. Vit unter dem Motto „Laufen und Gutes tun“ in den Dienst der guten Sache. Der Benefizlauf spendet jedes Jahr sämtliche Einnahmen der DKMS, unverschuldet in Not geratenen Familien aus Rheda-Wiedenbrück und der Ambulanten Palliativpflege für Kinder in Bethel.
Über die zehn Kilometer bestimmte ein Läufertrio aus Philipp Kaldewei (LV Oelde), Pierre Danelak (SV Brackwede) und Murat Bozduman (LG Burg Wiedenbrück) das Renngeschehen. Doch auch bei ihnen stand weniger die gute Zeit oder Platzierung im Vordergrund. „Wir werden erst zusammen laufen und dann am Ende etwas Gas geben“, kündigte Kaldewei vor dem Start an. Die ersten vier der fünf Runden á zwei Kilometer absolvierten sie entspannt als Dreiergespann, dann forcierte der Oelder sein Tempo und setzte sich leicht ab. Zum wiederholten Mal lief er als Erster durchs Ziel, dieses Jahr in einer Zeit von 35:07 Minuten. Danelak und Bozduman folgten kurz dahinter nach 35:13 und 35:23 Minuten. Die Plätze fünf und sieben belegten Markus Schuler (LV Oelde) und Christian Huster (LV Oelde). Bei den Frauen lag Stefanie Hammelmann aus Vorhelm in 45:08 Minuten vorne, Zweite wurde Ute Dahlmeier (Ski Club Beckum, 49:12) vor der 18-jährigen Leonie Humpe (49:15).

Laufen und Gutes Tun 1 Nach zwei Runden der 10km: (v.l.) Pierre Danelak (SV Brackwede), Philipp Kaldewei (LV Oelde) und Murat Bozduman (LG Burg Wiedenbrück)

 

Athleten des LV Oelde dominieren die Jugendläufe

(vas). Ein riesiges Teilnehmerfeld war erneut über die 4,8 Kilometer gemeldet. Knapp 450 Läuferinnen und Läufer befanden sich gleichzeitig auf dem engen Rundkurs, auf dem es für die Ambitionierten beim Überholen schonmal eng werden konnte. Ein einsames Rennen vorne weg lief dabei Ferhad Sino (Gebr Diekötter), der nach 14:48 Minuten durchs Ziel lief. Nach 16:04 Minuten kam Nils Wickern (LV Oelde) an, der sich nach und nach von Tobias Cwielong (Olafs Laufladen, 16:35) absetzen konnte. Erste Frau wurde Katharina Bekemeier vom Ratsgymnasium in 18:26 Minuten, Zweite wurde Marlena Glötze (SV Brackwede, 18:28). Auf dem dritten Platz landete Klara Gerke (TuS Wadersloh) in 19:31 Minuten.
In den Schülerläufen über zwei Kilometer gab es kein Vorbeikommen an den Nachwuchsläufern des LV Oelde, die fast komplett die Top 10 bei den Mädchen und Jungen bildeten. Gesamtsieger wurde Leonel Nhanombe in 5:39 Minuten vor Fynn Landwehrjohann in 5:49 Minuten. Henning Albert komplettierte das schnelle Trio auf dem Podest in einer Zeit von 5:54 Minuten. Fünfter und Sechster wurden Jasper Albert und Maurice Thiele (alle LV Oelde). Nach dem Zieleinlauf von Larissa Thiele mit einer Topzeit von 6:42 Minuten kam für eine halbe Minute erst einmal nichts. Ihre Vereinskollegin Marie Landwehrjohann lief auf Rang zwei in 7:17 Minuten, anschließend kam Nele Wippich in 7:39 Minuten ins Ziel. Fast zeitgleich überquerten auch Lucy Krefeld und Alina Hofmann (alle LV Oelde) die Ziellinie, die die Plätze vier und fünf belegten.

Laufen und Gutes Tun 2Start über 4,8km-Lauf (Sieger Ferhad Sino mit Nr. 689)


Veranstaltungen

14. September 2019:
LVO Sportfest

28. September 2019:
14. Werfertag mit Stabhochsprung

11. Januar 2020:
37. Oelder Berg- und Crosslauf

21. März 2020:
41. Stromberger Burggrafenlauf

Mai 2020:
19. Oelder Triathlon

6. Juni 2020:
23. Oelder Sparkassen-Citylauf

Juni 2020:
9. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65