Volksdistanz - Jannis Stefan hat es endlich geschafft!

(vas). Ein lang ersehnter Heimsieg, ein pulverisierter Streckenrekord und 500 glückliche Finisher – beim 18. Oelder Triathlon jagte ein Höhepunkt den nächsten. Und auch das Wetter spielte mit: pünktlich zum Start zeigte sich am Samstag die Sonne und sorgte für perfekte Wettkampfbedingungen. Zahlreiche Zuschauer feuerten die Triathleten im Vier-Jahreszeiten-Park an und sorgten für viel Spaß an der Strecke, die für die Volksdistanz 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen beinhaltet.

Jannis Stefan in der WechselzoneJannis Stefan (TriSpeed Marienefeld) in der Wechselzone

Einen ganz besonderen Wettkampf erlebte Jannis Stefan aus Oelde, der im vierten Anlauf den Gesamtsieg zu einem Heimsieg machte. „Endlich hat es geklappt!“, freute sich der 21-Jährige, der vom ausrichtenden LV TriStar Oelde zu Trispeed Marienfeld wechselte. Mit 55:18 Minuten war er so schnell wie noch nie und ließ die Konkurrenz weit hinter sich. Als Erster aus dem Wasser baute er seinen Vorsprung immer weiter aus und zeigte seine Stärke auch auf dem Rad und beim Laufen. Hinter dem Zweitplatzierten Patrick Hanhart (Trispeed Marienfeld) entwickelte sich ein harter Kampf um Platz drei. Der M45-Athlet Stefan Raulf (LV TriStar Oelde) lieferte sich ein enges Rennen mit Youngster Jannis Rohden (ASC Ahlen). Auf der letzten Laufrunde spielte Raulf aber seine ganze Erfahrung aus und zog das Tempo an. Mit seiner Zeit von 57:40 Minuten gelingt ihm der Sprung aufs Treppchen, auf dem dann zwei Oelder Triathleten stehen. Rohden wiederholte seinen vierten Platz aus dem Vorjahr mit 57:46 Minuten.

 Svea Lührdoff (Trispeed Marienfeld)Svea Lührdoff (Trispeed Marienfeld) wurde zweite bei den Damen

Bei den Frauen kündigte sich ein Duell zwischen Vorjahressiegerin Ilona Pfeiffer (LC Solbad Ravensberg) und Vorjahresdritten Svea Lüdorff (Trispeed Marienfeld) an. Ein großes Wörtchen mitzureden hatte dann jedoch Hannah Arlom (LG Emsdetten Tri-Team), die an ihrer Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Ironman 70.3 feilt. Beim Schwimmen noch gleichauf mit Lüdorff, ließ sie besonders mit ihrer Laufzeit von 20:00 Minuten keinen Zweifel daran, dass sie gewinnen würde. Wie flott sie unterwegs war, fiel schnell auf und so fieberten die Zuschauer alle um den Streckenrekord mit. Und am Ende schraubte sie die Marke auf unter eine Stunde, was zuvor noch keiner Frau in Oelde gelang. Lüdorff zeigte ihre Stärke besonders auf dem Rad und ließ Pfeiffer nicht mehr herankommen. In 1:03:41 Stunde wird sie Zweite, gefolgt von Katharina Wien (ASC Ahlen, 1:04:27) und Ilona Pfeiffer (1:04:37).

Hannah Arlom im Gespräch mit Moderator Ralf PahlsmeierSiegerin Hannah Arlom im Gespräch mit Moderator Ralf Pahlsmeier 

Startergruppe ASC AhlenDie Startergruppe ASC Ahlen nutzte den Oelder Triathlon für die eigene Vereinsmeisterschaft

Staffel - Sieg für "OPI"

(vas). Bei den Staffeln stand wie immer der Spaß am gemeinsamen Sport im Vordergrund. Seit 15 Jahren in Oelde am Start ist das OPI-Team, die es immer wieder aufs Treppchen geschafft haben. „Unser Weg zum Triathlon hat in Oelde angefangen“, erzählte Oliver Faber, der gemeinsam mit Schwimmerin Ilona Vogt-Humberg und Radfahrer Andreas Lentfort wegen der familiären Atmosphäre des Volkstriathlons im Park immer wieder mit dabei ist. In diesem Jahr schafften sie es zum ersten Mal ganz nach oben aufs Treppchen – und durften sich über drei Kisten Bier freuen, die es beim Staffelwettbewerb zu gewinnen gibt. Auf der Laufstrecke startete Faber eine Aufholjagd auf Pauline Wellige von „Die Schlaffis“, deren Staffelkollegen Moritz Bussieweke und Yannick Winkelmann ordentlich vorgelegt hatten. Den Vorsprung hatte Faber jedoch schnell aufgeholt und sicherte dem OPI-Team den Sieg in 59:16 Minuten. Wellige rettete zwei Sekunden vor Axel Grünebaum (Tri-Team Stromberg, mit Svenja Muth und Christoph Horsthemke) den zweiten Rang in 1:02:01 Stunde. Auch diese Staffeln sind Wiederholungstäter beim Oelder Triathlon und stehen in altbekannter Besetzung Jahr für Jahr in der Wechselzone. In diesem Jahr hatten die Staffeln sogar ihren ganz eigenen Start: „Wir haben dieses Jahr so viele Frauen dabei, dass wir zwei eigene Frauenstarts organisiert haben und so die Staffeln allein auf die Strecke gehen. Das macht das Ganze deutlich übersichtlicher“, erklärte das Organisationsteam des LV TriStar Oelde. So besteht das Potenzial, das Limit von 42 auf 60 Staffeln zu erhöhen und noch mehr Menschen das Phänomen Triathlon in einem Staffelformat näherzubringen.

 SiegerstaffelnDie siegreichen Staffeln mit ihren Trophäen

Schüler&Jugend - Debüt für 80 Schüler

(vas). Als einer der größten Schülertriathlons NRWs bekannt, fanden sich am Samstag nur überraschend wenige Kinder und Jugendliche im Oelder Freibad ein, um das Abenteuer Triathlon zu wagen. Die Leistungen können sich jedoch mehr als sehen lassen. Bei den Jugendlichen standen 200 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und zwei Kilometer Laufen auf dem Programm. Am schnellsten im Ziel war Henrik Ewerbeck (TV Lemgo) in 19:33 Minuten vor Henrik Schulze (Tri Team TG Lage, 19:45). Mit der schnellsten Laufzeit des Tages sicherte sich der Oelder Simon Spliethoff (LV TriStar Oelde) in 20:18 Minuten Platz vier. Die ersten Mädchen waren Celine Ortkras (Trispeed Marienfeld) und Lara Voss (WJB Wasserfreunde Soest).

Simon Spliethoff (LV TriStar Oelde)Simon Spliethoff (LV TriStar Oelde) belegte mit einer starken Laufleistung den vierten Platz

Im Schülerstart über 50 Meter Schwimmen, zwei Kilometer Radfahren und 600 Meter Laufen gaben viele der knapp 80 Kinder ihr Triathlondebüt. So auch 25 Kinder der Gesamtschule Ennigerloh-Neubeckum, die von Sportlehrerin Elke Schalkamp vorbereitet wurden. „Alle haben sich super geschlagen und wie Profis die Disziplinen gewechselt“, lobte Schalkamp, die besonders den richtigen Ablauf in der Wechselzone trainiert hatte. Die beste Leistung zeigte Emily Fernandez mit einer Zeit von 13:20 Minuten. Auf dem Treppchen standen am Ende jedoch die großen Triathlonvereine: Niklas Brinkmeyer (Tri Team TG Lage) mit 11:02 Minuten und Mia Birkenfeld (WSA TV Kapellen) mit 12:14 Minuten holten sich die Gesamtsiege. Aus dem Kreis waren Tom Schumacher (LV Oelde, 11:46) mit Platz drei und Emma Albertfrickenstein (ASC Ahlen, 12:45) erfolgreich.

 


Veranstaltungen

14. September 2019:
LVO Sportfest

28. September 2019:
14. Werfertag mit Stabhochsprung

11. Januar 2020:
37. Oelder Berg- und Crosslauf

21. März 2020:
41. Stromberger Burggrafenlauf

Mai 2020:
19. Oelder Triathlon

6. Juni 2020:
23. Oelder Sparkassen-Citylauf

Juni 2020:
9. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65