(vas). Traditionell an Christi Himmelfahrt kommen in Beckum jedes Jahr über 400 Läuferinnen und Läufer zusammen, die gemeinsam im Team die Marathondistanz bestreiten. In der klassischen Marathonstaffel machten sich 52 Staffeln á fünf Läufer auf die zweimal zu durchlaufende 4,2 Kilometer lange Wendepunktstrecke, die erst im Vorjahr umgelegt wurde. Eine neue Idee setzte das Organisationsteam der SG Rote Erde Beckum um Dietmar Rieping in diesem Jahr zur 36. Auflage in die Tat um: neben der Marathonstaffel wurde auch eine Halbmarathonstaffel angeboten, bei der fünf Sportler jeweils eine der 4,22 Kilometer langen Runde laufen und so auf 21,1 Kilometern kommen. „Wir wollten den Breitensportlern eine Alternative bieten. So ist die Hürde nicht so hoch wie bei 8,4 Kilometern“, erklärte Rieping die Vision hinter der neuen Wertung, bei der vor allem der Spaß nicht zu kurz kommen soll. „Mit 21 Staffeln haben wir einen super ersten Aufschlag erreicht und werden die Halbmarathonstaffel nächstes Jahr wieder anbieten“, freute er sich. So starteten 90 Minuten nach den Marathonstaffeln, zusätzlich 21 Staffeln mit nur einer Runde auf dem Programm auf den Weg. Da sich der Start- und Zielbereich und die Wechselzone am gleichen Ort befinden, wurde es auch mal eng, doch das Orga-Team stellte sicher, dass alles geregelt abläuft.

Beckumer Marathonstaffel: der StartStart frei für die 36. Beckumer Marathonstaffel

Die Halbmarathonstaffel nutzten zahlreiche Läufer, um ein zweites Mal zu starten. So waren alle Mitglieder der LSF Münster-Staffel auch auf der vollen Distanz bereits unterwegs gewesen. In einer Gesamtzeit von 1:16:27 Stunde liefen sie ein einsames Rennen vorne weg und verwiesen die „LG Ahlen Sprint“ (Desale, Gosda, Holtrup, Hebel, Gosda) auf den zweiten Rang. Platz drei belegte die Staffel „Olafs Laufladen“.
Großer Beliebtheit erfreut sich auch jedes Jahr die Mini-Marathonstaffel, bei der Dreierteams die Strecke eines Zehntelmarathons (4,2 Kilometer) absolvieren. Eine rasante Aufholjagd auf die ältere Konkurrenz starteten Leah Brinkhoff, Lou Diekemper und Franka Feuersträter (LVO-Mini-Mädels I). Zunächst auf Rang fünf sammelte besonders Diekemper viele Staffeln ein, sodass Feuersträter den Sieg ganz knapp vor den „LVO-Maxi-Mädels I“ (Hofmann, Hennek, Sindermann) in 16:53 Minuten sicherte. Auf Rang drei kamen Adrian Schumacher, Ole Macher und Lasse Markmaier (TSG Runners) kurz vor den „LVO-Mini-Jungs I“ (Hofmann, Stechbart, Brinkhoff).

 LVO Mini MädelsWechsel der LVO-Mini-Mädels I (Lou Diekemper auf Schlussläuferin Franka Feuersträter), die als eine der jüngsten Staffeln den Gesamtsieg aller Schülerstaffeln holten

Gesamtsiege für LSF Münster und Olafs Laufladen

(vas). Ausrufezeichen in der Marathonstaffel setzte Michelle Rannacher, die für ihre Mixed-Staffel der DJK Gütersloh als Startläuferin unterwegs war und durch die schnellste Frauenzeit des Tages (30:33 Minuten) als erste auf den zweiten Läufer wechselte. Ihre Staffelkollegen wurden jedoch von den starken Staffeln Olafs Laufladen, LSF Münster, Laufladen Endspurt und LV Oelde eingeholt. Dabei konnte sich besonders das Team Olafs Laufladen absetzen und von Runde zu Runde einen größeren Abstand herauslaufen. Besonders Schlussläufer Patrick Boehme mit der tagesschnellsten Zeit von 28:00 Minuten sicherte den Sieg in 2:28:59 Stunden. Gemeinsam mit Andreas Beulertz, Lukas Meier, Tom Harder und Christian Berg lief er eine Minute auf die Vorjahressieger der LSF Münster (Wilms, Rinne, von Martial, Kreickmann, Hankemeier) heraus.

Siegerstaffel in BeckumDie Siegerstaffel "Olafs Lauflvon aden" (v.l.): Christian Berg,  Andreas Beulertz, Patrick Boehme, Lukas Meier, Tom Harder

Der LV Oelde musste dieses Jahr auf die Topläufer Philipp Kaldewei und Maximilian Worm und kurz vor dem Start noch die Staffeln umstrukturieren. Triathlet Jannis Stefan sprang ein und Georg Brilz rutschte aus der zweiten Staffel in die erste. Gegen die starke Konkurrenz hatten sie dennoch keine Chance: mit 2:39:12 Stunden wurden sie dritte Männerstaffel und vierte Staffel insgesamt. Die Mixed-Wertung entschied „Laufladen Endspurt“ in 2:37:21 Stunden haushoch für sich, gefolgt von der DJK Gütersloh und der LSF-Staffel „Cool Runnings“.
Zum dritten Mal in Folge gewann das Frauenteam der LSF Münster mit Farina Lennartz, Jule Große Leusbrock, Lara Schöning, Christina Ruesweg und Eva Tingelhoff, die die Konkurrenz in Grund und Boden liefen. Bei ihnen stand neben der Titelverteidigung besonders der Spaßfaktor im Vordergrund. Mit 2:57:08 Stunden liefen sie knapp drei Minuten Vorsprung gegen die zweite LSF-Frauenstaffel heraus. Auf Platz drei mit 3:16:22 Stunden landeten die LV Oelde Damen. In der Ü50-Wertung holte die LVO-Staffel zum zwölften Mal in Folge den Sieg. Über die hohe Leistungsdichte und die gesteigerte Teilnehmerzahl durch die hinzugefügte Halbmarathonstaffel freuten sich auch die Veranstalter, die sich zudem für den tatkräftigen Einsatz aller Helfer bedanken. 

Lsf Münster DamenDie Damen-Staffel der LSF Münster war auch in diesem Jahr das Maß aller Dinge - hier der Wechseln von(Startläuferin Lara Schöning (links) auf Eva Tingelhoff

 

Veranstaltungen


28. September 2019:
14. Werfertag mit Stabhochsprung 
Vielen Dank für Eure Teilnahme!
Hier die Ergebnisse

11. Januar 2020:
37. Oelder Berg- und Crosslauf

21. März 2020:
41. Stromberger Burggrafenlauf

Mai 2020:
19. Oelder Triathlon

6. Juni 2020:
23. Oelder Sparkassen-Citylauf

Juni 2020:
9. Letter Vituslauf

September 2020:
LVO Sportfest


 

laufreport.de logo200 65