(vas). Am letzten Sonntag fand in Berlin nach einem Jahr Pause der 47. Berlin Marathon statt. Der Veranstalter hatte die Teilnehmerzahl auf 25.000 Starter begrenzen müssen und wollte aber zeigen, dass mit einem gut ausgeklügelten Rezept ein Wiedereinstieg in solche Großveranstaltung nach der langen, coronabedingten Zwangspause möglich ist.

Uwe DördelmannVereinsrekord beim Jubiläumsstart: Uwe Dördelmann vom LV Oelde

Uwe Dördelmann vom LV Oelde feierte ein besonderes Jubiläum. Für ihn war es der 25. Start in Berlin nach seiner ersten Teilnahme 1988: „Sobald die Countdown-Musik läuft, sie dauert in Berlin eine Minute, steigt die Anspannung, aber auch die Vorfreude auf den Lauf nochmal sehr stark an und es läuft mir eiskalt den Rücken runter.“ Er konnte im Rennen seine ganze Erfahrung ausspielen und gehörte zu den wenigen Läufern, die durch eine perfekte Renneinteilung die zweite Hälfte etwas schneller liefen als die erste – trotz der zunehmenden Wärme, die auch allen Spitzenläufern stark zusetze und leistungsmindernd wirkte. Nach der ersten Hälfte lag er auf dem 8.387 Gesamtplatz und überholte dann hunderte Konkurrenten, sodass er am Ende auf dem 5763 Gesamtplatz im Ziel war. Die Uhr blieb dort bei 3:47:15 Stunden für ihn stehen. Mit dieser Zeit wurde Dördelmann 24. in der M65. Außerdem löschte er den 17 Jahre alten Vereinsrekord in der M65, den Klaus Göhler in Essen aufgestellt hatte. Sein Vereinskollege Franz Brünenkamp absolvierte als ein weiterer M65-Läufer bereits seinen 22. Berlin Marathon, wobei er 1991, ein Jahr nach dem historischen Vereinigungsmarathon, sein Debüt in Berlin gab. Mit einer Zielzeit von 5:50:50 Stunden kam er auf den 285. Platz in der M65. Mario Scholz vom LV Oelde lief in der M50 mit einer Zeit von 3:52:26 Stunde ins Ziel am Brandenberger Tor. Er musste auf der zweiten Hälfte der zunehmenden Wärme Tribut zollen und musste sein Anfangstempo stark reduzieren. Als erfahrener Marathon-Läufer hat er solche Situationen jedoch schon häufiger gemeistert. Als einzige Frau war Kornelia Brünenkamp vom LV Oelde – ebenfalls bereits zum zwölften Mal –an der Startlinie auf der Straße des 17. Juni. In der W60 erreichte sie nach 6:35:53 Stunde als 221. der Altersklasse das Ziel.


Termine:

29. Oktober:
Jahreshauptversammlung des LV Oelde

 

Ab 26. September
Dienstags und Donnerstags Lauftreff 18:30 ab Hallenbad
Sonntags 8:00 Stromberg - Gasthof zur Post
Sonntags 10:00 ab Parkplatz Geisterholz