(vas). Bei der 43. Nacht von Borgholzhausen stellte die LG Oelde/Wadersloh die größte Startergruppe aus dem Kreis. Knapp 1500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gingen am Samstagabend auf die verschiedenen Strecken und liefen teilweise durch den Regen ins Ziel. Über die zehn Kilometer erfolgreich war Ralf Gerke (LG Oelde/Wadersloh) mit einer Zeit von 40:12 Minuten. Damit läuft er nicht nur Saisonbestzeit, sondern auch zum dritten Platz in der M50. Auch sein Vereinskollege Alfred Giere (LGOW) lief seine schnellste Zeit des bisherigen Jahres und landete mit 43:24 Minuten auf Platz drei der M55. Im Night-Cup, in dem die Nacht von Borgholzhausen den dritten Wertungslauf bildet, liegt er in dieser Altersklasse sogar auf Platz eins. In der M70 baute Bernd Gebhardt (LGOW) seine Führung im Night-Cup weiter aus. Mit seiner Zeit von 54:49 Minuten wurde er wiederholt Erster in der Altersklasse. Dritte in der M60 wurde Mechthild

(vas). Der 7. Letter Vituslauf war trotz windiger Bedingungen und der Konkurrenz durch die Fußballweltmeisterschaft ein großer Erfolg für die mehr als 220 TeilnehmerInnen und die ausrichtenden Vereine VfB Lette und LV Oelde.
Das sportliches Highlight und den Abschluss der Veranstaltung bildete der Zehn-Kilometer-Lauf, der über zwei flache Runden á fünf Kilometer verläuft. Nach der ersten Runde bereits klar in Führung lag Markus Schuler (LV Oelde), der seinen Vorsprung auf ganze zwei Minuten ausbauen konnte und nach 36:46 Minuten durchs Ziel lief. „Ich dachte, Viktor würde auf der zweiten Runde noch rankommen“, wunderte er sich im Ziel. Vereinskollege Viktor Stechbart folgte in 38:46 Minuten vor Gregor Glomm (LG Burg Wiedenbrück), der 39:02 Minuten benötigte. Erste Frau wurde Maike Töpsch aus Oelde, die bereits beim Sparkassen-Citylauf Potenzial bewies und nun in Lette zu ihrer eigenen Überraschung in schnellen 43:56 Minuten zum Gesamtsieg lief. Auf den weiteren Treppchenplätzen landeten die Vorjahressiegerin Elisabeth Nottelmann (LG Burg Wiedenbrück, 44:05) und Stefanie Hammelmann (Vorhelm, 45:34).

(vas). Am Samstag fanden im Ahlener Sportpark Nord die Einzelkreismeisterschaften der Leichtathletik statt. Knapp 200 AthletInnen kämpften um die Titel und bewiesen, dass der Kreis Beckum in der Nachwuchsleichtathletik sehr gut aufgestellt ist. Die meisten Titel gingen an die LG Ahlen, die von ihrem Heimvorteil profitieren konnten und sich vor dem eigenen Publikum zu Höchstleistungen motivierten, gefolgt vom LV Oelde mit 35 und SuS Enniger mit knapp 20 Titeln.
Beeindruckende Leistungen zeigten vor allem die Nachwuchssportler in den Altersklassen W/M15 und W/M15. Hier brillierten vor allem Justin Brand (SuS Enniger) und Jan Wiese (LG Ahlen) mit ihrer Vielseitigkeit. Brand holte sechs Titel trotz Verletzung. „Vor zwei Wochen habe ich meinen Oberschenkelmuskel überlastet“, erklärte er. Daher blieb Brad gewollt unter seinem Leistungsbereich. Die Titel gewann er im Hürdenlauf (12,57 Sekunden), Hochsprung (1,60 Meter), Weitsprung (6,04 Meter), Kugelstoßen (11,37 Meter), Speerwurf (38,52 Meter) und mit der Staffel. Das Team aus Lorenz Beumker, Philipp Schramm, Mathis Stein und Brand unterbot mit 47,52 Sekunden über 4x100-Meter die Normzeit für die Deutschen Meisterschaften. Der Ahlener Jan Wiese, der sich in der M14 nun mit neuen Disziplinen konfrontiert sieht, überragte die Konkurrenz bei Weitem. Über 100 Meter (12,32 Sekunden), Weitsprung (6,13 Meter), Kugelstoßen (10,49 Meter), Diskuswurf (27,10 Meter), Speerwurf (29,65 Meter). „Besonders beim Diskuswerfen muss an der Technik noch gefeilt werden“, berichtete Trainer Mark Wiese.

Justin Brand (SuS Enniger)Justin Brand (SuS Enniger) beim Hochsprung

(vas). Am Sonntag findet in Lette der beliebte 7. Vituslauf des Vfb Lette und LV Oelde mit fünf verschiedenen Strecken statt. Der erste Startschuss fällt an der Letter Deele neben der Vituskirmes um 13.00 Uhr für die Drei- bis Siebenjährigen, gefolgt von drei weiteren Schülerläufen. Um 13.45 Uhr gehen die Fünf-Kilometer-LäuferInnen auf die Strecke und um 14.30 Uhr erfolgt der Start für die zehn Kilometer. Kurzentschlossene können sich am Sonntag noch bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start nachmelden. Weitere Informationen...

Helmut KarwinkelKann Helmut Karwinkel seinen Sieg aus 2017 wiederholen?

 

(vas). Nun steht der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften nichts mehr im Wege: Lucas Schwab vom LV Oelde sicherte sich am Sonntag beim Schüler- und Jugendsportfest im Dortmunder Stadion Rote Erde die Zusatzqualifikation über 300 Meter. Neben seiner erfüllten Normzeit über die 800 Meter in der M15 benötigte der Oelder Schüler eine weitere so genannte Zusatzleistung. „Trotz schwülem Wetter und dem ungewohnten Tiefstart lief es sehr gut“, lobte Trainerin Elke Schalkamp ihren Schützling. Die zu unterbietende Zeit über 300 Meter in der M15 lag bei 42,00 Sekunden. Mit seiner Endzeit von 39,80 Sekunden erfüllte er somit die Vorgabe bei Weitem. Im selben Lauf startete auch Trainingskollege Henning Albert, der mit 40,91 Sekunden ebenfalls die Zusatzqualifikation in der M15 erfüllt hat. Ihm fehlen jedoch noch zwei Sekunden zur Normzeit über 3000 Meter, um sich für die Deutschen Meisterschaften im August zu qualifizieren. 
Lucas SchwabDie Qualifikation für die deutsche Meisterschaft ist geschafft: Lucas Schwab

(vas). Am Sonntag, 17. Juni findet der 7. Letter Vituslauf des VfB Lette und LV Oelde statt. Mittlerweile ist der Vituslauf eine feste Größe im Terminkalender vieler Volksläufer aus der Region und darüber hinaus geworden und ist besonders bekannt für sein familiäres Flair und die vielen Zuschauer. Als Bestandteil des Kreis-Beckum-Cups und des Sommer-Lauf-Cups zieht der Lauf zahlreiche regionale Laufgrößen der Szene an, die auf den verschiedenen Strecken fleißig Punkte sammeln. Über die zehn und fünf Kilometer werden regelmäßig schnelle Zeiten von ambitionierten Läuferinnen und Läufern gelaufen, doch auch für Hobbysportler sind diese Strecken attraktiv. Gleichzeitig findet in Lette jedes Jahr die Vituskirmes statt, wodurch für begeistertes Publikum und ein Rahmenprogramm für die ganze Familie gesorgt ist. Traditionell nehmen am Schülerlauf über 700, 1400 und 2100 Meter viele Nachwuchstalente aus dem Letter Kindergarten und Grundschule teil. Die SchülerInnen erhalten als Belohnung Gutscheine für die Fahrgeschäfte der Vituskirmes.

Vituslauf - Start 2017DAs war der Start zum Hauptlauf in Lette 2017

(vas). Am Sonntag starteten die Leichtathleten aus Enniger und Ahlen bei den Westfälischen Blockwettkampfmeisterschaften in Hagen. Bei einem Blockwettkampf werden fünf Disziplinen zusammengefasst und als Einheit gewertet. Es gibt die Blöcke Wurf, Sprint/Sprung und Lauf. Die jeweiligen Ergebnisse der Disziplinen werden in Punkte umgewandelt und zusammengerechnet.
Im Block Sprint/Sprung der M15 startete der dreifache Münsterlandmeister Justin Brand (SuS Enniger). Zu absolvieren sind in diesem Block 100-Meter-Sprint, Hoch- und Weitsprung,