(vas). Bei den Läuferabenden in Menden und Dortmund legte die junge Läufergarde des LV Oelde den Grundstein für die Teilnahme bei den Deutschen Schülermeisterschaften Anfang Juli in Bremen. Nachdem Larissa Thiele und Leonel Nhanombe bereits Anfang Mai die A-Norm über die 3000 Meter schafften, versuchten beide nun auch über ihre eigentlichen Paradestrecken ihr Glück und erledigten auch dort die Qualifikation. Thiele lieferte mit 2:21,00 Minuten über die 800 Meter eine Punktlandung und auch  Nhanombe darf mit 2:05,52 nun mit den 800 Metern planen. „Was die beiden letztendlich laufen werden, werden wir entscheiden, wenn die Meldeergebnisse vorliegen. Tendenziell geht die Vorbereitung aber in Richtung 800 Meter“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Beide erledigten dann auch mehr im Vorbeigehen die geforderte Zusatznorm in einem anderen Disziplinblock, den 300 Metern. Ebenfalls diese B-Norm erfüllt hat auch Fynn Landwehrjohann, für die eigentliche Qualifikation über 3000 Meter fehlt ihm aber noch eine Sekunde. Ebenfalls denkbar knapp scheiterte bisher Juline Jadzinski an den geforderten Zeiten für die 800 und 300 Meter. „Ein paar Chancen hat sie noch und ich denke, dass das noch klappen wird“, zeigt sich die Trainerin optimistisch.

Läuferabende in Menden und DortmundDie Läusergarde des LV Oelde präsentierte sich in bestechender Form: (v.l.) Fynn Landwehrjohann, Larissa Thiele und Leonel Nhanombe (LV Oelde)

(vas). Der Oelder Triathlon musste erst volljährig werden, bis endlich ein Local Hero den Gesamtsieg holen konnte: Bei der 18. Auflage des Sportspektakels im Vier-Jahreszeiten-Park erfüllte sich der Sünninghausener Jannis Stefan einen persönlichen Kindheitstraum. Zehn Jahre nach seinem Debüt beim Oelder Triathlon, bei dem er als elfjähriger Realschüler seine Altersklasse gewann, läuft er am Samstag nach 500 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen als strahlender Sieger durchs Ziel. „Auf dem Rad war mir klar, dass heute richtig was geht“, sagte der erst 21-Jährige, der für Trispeed Marienfeld in der 2. Bundesliga startet. Getragen vom Jubel der Zuschauer sprintete er in 55:18 Minuten ins Ziel und hängte seinen Vereinskollegen Patrick Hanhart (57:30) und Stefan Raulf (LV TriStar Oelde, 57:40) ab.

JannisEndlich hat er es geschafft: Jannis Stefan gewinnt den Oelder Triathlon

(vas). Am Samstag werden sich im Oelder Vierjahreszeiten-Park erneut 600 TeilnehmerInnen der sportlichen Herausforderung namens Triathlon stellen. Die beliebte Großveranstaltung vom LV Tristar Oelde findet bereits zum 18. Mal statt und ist als einer der größten Nachwuchstriathlons in NRW bekannt. „Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren“, berichten die Verantwortlichen, die erneut hunderte Zuschauer erwarten.
Die SchülerInnen gehen im Freibad ab 13.00 Uhr in drei Starts auf die Strecken. Hier stehen 50 Meter Schwimmen, zwei Kilometer Radfahren und 600 Meter Laufen auf dem Programm. Um 13:40 Uhr geht es für die Jugend los, bei denen 200 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und zwei Kilometer Laufen absolviert werden.
Für die Volksdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen), die innerhalb kürzester Zeit ausgebucht war, gibt es ab 14.00 Uhr insgesamt sieben Starts. Die Favoritenrolle bei den Frauen liegt dieses Jahr erneut bei Vorjahressiegerin Ilona Pfeiffer (LC Solbad Ravensberg). Aber die Vorjahresdritte Svea Lüdorff (Tri-Speed Marienfeld) wird mit starker Schwimm- und Radzeit wieder vorlegen, sodass die Siegerin wohl erst auf der Laufstrecke ermittelt wird.

Jannis StefanPublikumsliebling Jannis Stefan (LV Tristar Oelde) zählt auch am Samstag zu den Favoriten.

(vas). Den idealen Lauf für Hobby- und Breitensportler stellt der 5-km-Jedefrau- und Jedermannlauf im Rahmen des 22. Oelder Sparkassen-Citylaufs am 8. Juni dar. Auch die Suche nach der schnellsten Firmenmannschaft wird im 5-km-Auto-Zentrale Thiel-Firmenlauf entschieden. Seit 2014 ist Miele ungeschlagen – zuletzt in der Besetzung Philipp Kaldewei, Helmut Karwinkel und Jörn Strothmann, die eines von 30 Miele-Teams waren und somit wie in den Jahren zuvor auch die meisten Mannschaften gemeldet haben. Mit regelmäßig bis zu 300 Firmenläufern ist die Wertung einer der Erfolgsgaranten des Sparkassen-Citylaufs und bringt Bewegung in die Unternehmen der Region. Dabei wird in den Kategorien Frauen-, Männer- und Mixedmannschaften gewertet, von denen die schnellsten Teams Gutscheine erhalten. Mehrere Mannschaftsanmeldungen pro Firma sind möglich und auch erwünscht, denn diejenigen mit den meisten Meldungen (wird prozentual ins Verhältnis mit der Gesamtmitarbeiterzahl gesetzt) erhalten Wanderpokale.

Citylauf 5km(v.l.) Rebecca Bauer, Ute Poettcker und Tobias Brinke vom GEA Team 3 beim Citylauf 2018

(vas). Das nächste große Etappenziel auf dem Weg zur Teilnahme am 22. Oelder Sparkassen-Citylauf ist geschafft: 76 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Laufanfängeraktion „Fit für 2019“ liefen erfolgreich die zehn Kilometer im Rahmen des 30. Volkslaufs in Clarholz. „Für unseren Testlauf wollten wir einen der Nachbarorte bei ihren Laufveranstaltungen unterstützen“, begründete Aktionsleiter Achim Hakenholt die Wahl des Laufs. Wenige Wochen vor dem Startschuss des Sparkassen-Citylaufs am 8. Juni sind nun alle ehemaligen Laufanfänger in der Lage, die zehn Kilometer im Training und auch im Wettkampf zu laufen. Die zahlreichen Laufeinheiten seit Aktionsstart im Januar haben sich jetzt schon ausgezahlt: alle Teilnehmer sind glücklich, die Distanz bereits gelaufen zu sein und hochmotiviert, beim Sparkassen-Citylauf als Höhepunkt des Programms an der Startlinie zu stehen. Mit voraussichtlich mehr als 100 Schützlingen wird Hakenholt so viele wie noch nie zuvor beim Citylauf auf die Strecke schicken. 

(vas). Nasskaltes, windiges und regnerisches Wetter erwartete die Teilnehmer der NRW- Staffelmeisterschaften in Iserlohn. Gute Bedingungen sehen anders aus! Aus dem Kreis gingen gleich drei Staffeln aussichtsreich auf vordere Plätze an den Start. In diesem Jahr neu in die U18 gewechselt waren Henning Albert, Nils Wickern und Lucas Schwab (alle LV Oelde) und hatten durchweg mit ein Jahr älteren Mitstreitern zu tun. Bereits kurz nach dem Start über 3x1000 Meter zeichnete sich ein spannender Kampf zwischen dem Trio aus Leverkusen und dem Oelder Team ab. Sowohl Henning Albert als auch Nils Wickern wechselten jeweils nahezu zeitgleich mit den Leverkusener Jungs. Lucas Schwab hatte es dann mit D-Kader-Läufer Jan Dittrich zu tun. 200 Meter vor dem Ziel sah es sogar nach einem Sieg für das Oelder Trio aus, doch Dittrich kämpfte sich 20 Meter vor dem Ziel nochmal ran. In 8:17,63 liefen die Oelder Jungs nur fünf Zehntelsekunden hinter Leverkusen in NRW auf Rang zwei und in Westfalen auf Platz eins. Damit erreichte das Trio nicht nur einen neuen Vereinsrekord, sondern stellte auch einen neuen Kreisrekord auf. Die zuvorige Kreisbestmarke bestand seit 1976 durch die LG Ahlen.

NRW-Staffelmeisterschaften in IserlohnEine starke Truppe war in Iserlohn am Start: (v.l.) Leonel Nhanombe, Noah Wilhelm, Fynn Landwehrjohann, Juline Jadzinski, Henning Albert, Veronica Hennek, Lucas Schwab, Larissa Thiele und Nils Wickern

(vas). Klappt die Titelverteidigung? Diese Frage wird am Samstag beantwortet werden, wenn die 3x100-Meter-Staffel der U16 vom LV Oelde bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften in Iserlohn ihr Rennen zu Ende gelaufen ist. Letztes Jahr holten Lucas Schwab, Leonel Nhanombe und Fynn Landwehrjobann den Titel nach Oelde und liefen an die Spitze der Deutschen Bestenliste. In diesem Jahr wechselte Schwab in die höhere Altersklasse und so muss jetzt der ein Jahr jüngere Noah Wilhelm die Lücke schließen. „Die Meldeliste ist sehr stark besetzt. Wir müssen abwarten, wie der Rennverlauf ist. Wattenscheid, Dortmund, Hamm und auch Uerdingen sind sehr stark aufgestellt“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Lucas Schwab wird stattdessen gemeinsam mit Henning Albert und Nils Wickern in der U18 ins Rennen gehen. Hier ist starke Konkurrenz aus Leverkusen, Wattenscheid und Dortmund mit an der Startlinie. Das junge Trio möchte versuchen, so nah wie möglich an die DM-Normzeit von 8:05,00 Minuten heranzulaufen. Dazu müssen alle drei in Bestform sein, aber eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften wäre möglich. In der weiblichen U16 gehen Juline Jadzinski, Larissa Thiele und Veronica Hennek über 3x800 Meter ins Rennen. Bei den 12 gemeldeten Staffeln sind die LG Coesfeld und die Startgemeinschaft Recklinghausen/ Hamm die deutlichen Favoriten, die Oelder Staffel muss sich jedoch keinesfalls verstecken.

3x1000m StaffelKann die Staffel des LVO Ihren Titel in Iserlohn verteidigen? Im Bild die Sieger des letzten Jahres ((v.l.) Leonel Nhanombe, Lucas Schwab und Fynn Landwehrjohann)