(vas). Traditionell an Christi Himmelfahrt kommen in Beckum jedes Jahr über 400 Läuferinnen und Läufer zusammen, die gemeinsam im Team die Marathondistanz bestreiten. In der klassischen Marathonstaffel machten sich 52 Staffeln á fünf Läufer auf die zweimal zu durchlaufende 4,2 Kilometer lange Wendepunktstrecke, die erst im Vorjahr umgelegt wurde. Eine neue Idee setzte das Organisationsteam der SG Rote Erde Beckum um Dietmar Rieping in diesem Jahr zur 36. Auflage in die Tat um: neben der Marathonstaffel wurde auch eine Halbmarathonstaffel angeboten, bei der fünf Sportler jeweils eine der 4,22 Kilometer langen Runde laufen und so auf 21,1 Kilometern kommen. „Wir wollten den Breitensportlern eine Alternative bieten. So ist die Hürde nicht so hoch wie bei 8,4 Kilometern“, erklärte Rieping die Vision hinter der neuen Wertung, bei der vor allem der Spaß nicht zu kurz kommen soll. „Mit 21 Staffeln haben wir einen super ersten Aufschlag erreicht und werden die Halbmarathonstaffel nächstes Jahr wieder anbieten“, freute er sich. So starteten 90 Minuten nach den Marathonstaffeln, zusätzlich 21 Staffeln mit nur einer Runde auf dem Programm auf den Weg. Da sich der Start- und Zielbereich und die Wechselzone am gleichen Ort befinden, wurde es auch mal eng, doch das Orga-Team stellte sicher, dass alles geregelt abläuft.

Beckumer Marathonstaffel: der StartStart frei für die 36. Beckumer Marathonstaffel

(vas). Titelregen bei den Leichtathletik-Münsterlandmeisterschaften in Rheine: Am Samstag und Sonntag trafen mehr als 500 Leichtathleten aus 72 Vereinen aufeinander. Die Athleten aus dem Kreis Beckum knüpften an die herausragenden Ergebnisse der Meisterschaften im Vorjahr in Ahlen an und platzierten sich in großer Zahl auf dem Treppchen.

Jan WieseJan Wiese (LG Ahlen) brillierte nicht nur im Weitsprung...

(vas). Vier Titel, ein Triathlet in der Leichtathletik und starke Wurf- und Laufleistungen - die FLVW-Seniorenmeisterschaften in Gladbeck waren ein voller Erfolg für die Leichtathleten aus Oelde und Wadersloh. Zwei Westfälische Meistertitel gingen an Thomas Wehner von der LG Oelde/Wadersloh, der im Speerwerfen und Kugelstoßen zur Höchstform auflief. Der Werfer der Altersklasse M45 erreichte mit dem 800 Gramm schweren Speer eine Weite von 41,92 Metern, mit der Kugel kam er auf 9,85 Meter.

Seniorenmeisterschaften in GladbeckVier Titel haben (v.l.) Georg Benscheid, Bettina Kalläne und Alexander Boehm (alle LV Oelde) aus Gladbeck mitgebracht

Volksdistanz - Jannis Stefan hat es endlich geschafft!

(vas). Ein lang ersehnter Heimsieg, ein pulverisierter Streckenrekord und 500 glückliche Finisher – beim 18. Oelder Triathlon jagte ein Höhepunkt den nächsten. Und auch das Wetter spielte mit: pünktlich zum Start zeigte sich am Samstag die Sonne und sorgte für perfekte Wettkampfbedingungen. Zahlreiche Zuschauer feuerten die Triathleten im Vier-Jahreszeiten-Park an und sorgten für viel Spaß an der Strecke, die für die Volksdistanz 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen beinhaltet.

Jannis Stefan in der WechselzoneJannis Stefan (TriSpeed Marienefeld) in der Wechselzone

(vas). Bei den Läuferabenden in Menden und Dortmund legte die junge Läufergarde des LV Oelde den Grundstein für die Teilnahme bei den Deutschen Schülermeisterschaften Anfang Juli in Bremen. Nachdem Larissa Thiele und Leonel Nhanombe bereits Anfang Mai die A-Norm über die 3000 Meter schafften, versuchten beide nun auch über ihre eigentlichen Paradestrecken ihr Glück und erledigten auch dort die Qualifikation. Thiele lieferte mit 2:21,00 Minuten über die 800 Meter eine Punktlandung und auch  Nhanombe darf mit 2:05,52 nun mit den 800 Metern planen. „Was die beiden letztendlich laufen werden, werden wir entscheiden, wenn die Meldeergebnisse vorliegen. Tendenziell geht die Vorbereitung aber in Richtung 800 Meter“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Beide erledigten dann auch mehr im Vorbeigehen die geforderte Zusatznorm in einem anderen Disziplinblock, den 300 Metern. Ebenfalls diese B-Norm erfüllt hat auch Fynn Landwehrjohann, für die eigentliche Qualifikation über 3000 Meter fehlt ihm aber noch eine Sekunde. Ebenfalls denkbar knapp scheiterte bisher Juline Jadzinski an den geforderten Zeiten für die 800 und 300 Meter. „Ein paar Chancen hat sie noch und ich denke, dass das noch klappen wird“, zeigt sich die Trainerin optimistisch.

Läuferabende in Menden und DortmundDie Läusergarde des LV Oelde präsentierte sich in bestechender Form: (v.l.) Fynn Landwehrjohann, Larissa Thiele und Leonel Nhanombe (LV Oelde)

(vas). Der Oelder Triathlon musste erst volljährig werden, bis endlich ein Local Hero den Gesamtsieg holen konnte: Bei der 18. Auflage des Sportspektakels im Vier-Jahreszeiten-Park erfüllte sich der Sünninghausener Jannis Stefan einen persönlichen Kindheitstraum. Zehn Jahre nach seinem Debüt beim Oelder Triathlon, bei dem er als elfjähriger Realschüler seine Altersklasse gewann, läuft er am Samstag nach 500 Metern Schwimmen, 20 Kilometern Radfahren und fünf Kilometern Laufen als strahlender Sieger durchs Ziel. „Auf dem Rad war mir klar, dass heute richtig was geht“, sagte der erst 21-Jährige, der für Trispeed Marienfeld in der 2. Bundesliga startet. Getragen vom Jubel der Zuschauer sprintete er in 55:18 Minuten ins Ziel und hängte seinen Vereinskollegen Patrick Hanhart (57:30) und Stefan Raulf (LV TriStar Oelde, 57:40) ab.

JannisEndlich hat er es geschafft: Jannis Stefan gewinnt den Oelder Triathlon

(vas). Am Samstag werden sich im Oelder Vierjahreszeiten-Park erneut 600 TeilnehmerInnen der sportlichen Herausforderung namens Triathlon stellen. Die beliebte Großveranstaltung vom LV Tristar Oelde findet bereits zum 18. Mal statt und ist als einer der größten Nachwuchstriathlons in NRW bekannt. „Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren“, berichten die Verantwortlichen, die erneut hunderte Zuschauer erwarten.
Die SchülerInnen gehen im Freibad ab 13.00 Uhr in drei Starts auf die Strecken. Hier stehen 50 Meter Schwimmen, zwei Kilometer Radfahren und 600 Meter Laufen auf dem Programm. Um 13:40 Uhr geht es für die Jugend los, bei denen 200 Meter Schwimmen, fünf Kilometer Radfahren und zwei Kilometer Laufen absolviert werden.
Für die Volksdistanz (500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen), die innerhalb kürzester Zeit ausgebucht war, gibt es ab 14.00 Uhr insgesamt sieben Starts. Die Favoritenrolle bei den Frauen liegt dieses Jahr erneut bei Vorjahressiegerin Ilona Pfeiffer (LC Solbad Ravensberg). Aber die Vorjahresdritte Svea Lüdorff (Tri-Speed Marienfeld) wird mit starker Schwimm- und Radzeit wieder vorlegen, sodass die Siegerin wohl erst auf der Laufstrecke ermittelt wird.

Jannis StefanPublikumsliebling Jannis Stefan (LV Tristar Oelde) zählt auch am Samstag zu den Favoriten.

Veranstaltungen

14. September 2019:
LVO Sportfest

28. September 2019:
14. Werfertag mit Stabhochsprung

11. Januar 2020:
37. Oelder Berg- und Crosslauf

21. März 2020:
41. Stromberger Burggrafenlauf

Mai 2020:
19. Oelder Triathlon

6. Juni 2020:
23. Oelder Sparkassen-Citylauf

Juni 2020:
9. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65