(vas). Die Hitzeschlacht am Samstag bei der 17. Auflage des Oelder Triathlons im Vierjahreszeiten-Park gewannen Tim Zudrop (Trispeed Marienfeld) und die Vorjahressiegerin Ilona Pfeiffer (Tri-Team Dissen) mit unschlagbaren Leistungen und enormen Vorsprung. „Wenn mir jemand heute Morgen gesagt hätte, dass ich beim Oelder Triathlon gewinnen werde, hätte ich das nicht geglaubt“, sagte Zudrop im Ziel. Als Fünfter wechselte er aufs Rennrad und zeigte, was in ihm steckt: mit 29:10 war er einer der wenigen, die die 20 Kilometer lange bergige Strecke unter 30 Minuten absolvierten. Als Erster wieder in der Wechselzone, ließ er es auf der fünf Kilometer langen Laufstrecke durch den Park nicht langsamer angehen und lief mit der Gesamtzeit von 56:25 Minuten durchs Ziel. Zweiter wurde Matthis Kroll (Witten, 57:37), Oelder Publikumsliebling Jannis Stefan (LV Tristar Oelde, 58:11) kam wegen eines Raddefekts auf Rang drei.

(vas). Am Mittwochabend fand trotz des Unwetters in Dortmund der Läufertag des LC Rapid Dortmund mit über 300 Läuferinnen und Läufern statt. Während Parallelveranstaltungen in der Umgebung abgesagt wurden, warteten die Ausrichter ab und ließen die Teilnehmer starten. Vom LV Oelde versuchten zwei Nachwuchsläufer, die Qualifikationen für deutsche Meisterschaften zu erreichen. Die vielen Unterbrechungen und der starke Regen machten dieses Vorhaben nicht einfach; neue persönliche Bestzeiten erzielten sie trotzdem. Der Westfälische Hallenmeister Lucas Schwab lief die 800 Meter der M15 in 2:06,83 Minuten, womit er nun weniger als eine Sekunde von der Normzeit entfernt ist und seine Altersklasse gewinnen konnte. Ebenfalls in der M15, aber über 3000 Meter, versuchte Vereinskollege Henning Albert sein Glück. Mit 9:52,04 Minuten ist auch er nur noch zwei Sekunden von der Qualifikation entfernt. In seiner Altersklasse belegte er Rang drei. „Es ist noch früh in der Saison und die Zeiten haben beide eigentlich drauf“, erklärte Trainerin Elke Schalkamp. 

(vas). Die Freiluftsaison der Leichtathletik hat gerade erst begonnen, da rufen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den Münsterlandmeisterschaften in Ahlen bereits Bestleistungen ab und messen sich im direkten Vergleich mit überregionaler Konkurrenz. 82 Vereine aus den Sportkreisen Ahaus/Coesfeld, Münster, Beckum und Steinfurt/Tecklenburg meldeten insgesamt fast 600 Athleten, die bei sommerlichen Temperaturen um die Münsterlandtitel kämpften. Dabei zeigten sich aus dem Kreis Beckum besonders die jüngeren Jahrgänge, die am Sonntag ihre Starts bestritten, von ihrer besten Seite.
Ausrufezeichen setzte Justin Brand im Weitsprung mit 6,31 Metern, der nun die U16-DM ins Visier nimmt. Im Hochsprung reichte es für 1,73 Meter. „Als Vorjahressieger in den Wettkampf zu gehen, sehe ich nicht als eine Belastung“, erklärte der selbstbewusste dreifache Münsterlandmeister, der zusätzlich im Speerwurf Zweiter wurde. Der 4x100-Meter-Staffel der Startgemeinschaft Oelde-Enniger (Beumker, Schramm, Brand, Stein) gelangen reibungslose Wechsel und in 48,20 Sekunden der Sieg in der U16.

Mathis Stein (SuS Enniger)Mathis stein (176, SuS Enniger), erster über 75m

(vas). Ein Leichtathletikwochenende der Spitzenklasse fand am Samstag und Sonntag in Ahlen im Sportpark Nord mit fast 600 Athleten aus 82 Vereinen statt. Bei den Münsterlandmeisterschaften, die zum dritten Mal in Ahlen ausgetragen wurden, ging es um Titel, Leistungen und den Spaß am Sport. „Es ist organisatorisch eine große Aufgabe, insgesamt sind 80 Helfer und Kampfrichter im Einsatz“, erzählte Organisator Norbert Becker. Gut 25 Titel gingen dabei an die Athleten aus dem Kreis Beckum.
Zu den Abräumern des Wochenendes zählten Justin Brand und Mathis Stein vom SuS Enniger und Leonie Vandenbrück (LG Ahlen), die jeweils drei Titel gewinnen konnten. Brand dominierte die Wettkämpfe im Hoch- und Weitsprung der M15 und feierte auch mit der 4x100-Meter-Staffel Erfolge. „Ich gebe einfach mein Bestes und hoffe im Weitsprung auf die Deutsche Norm“,

(vas). An einem Sechstagerennen der besonderen Art nahmen 550 Läuferinnen und Läufer vom 5. bis 10. Mai in Ibbenbüren, dem Teutoburger Wald und Umgebung teil: Die 15. Auflage der Riesenbecker Sixdays forderte von den Langstreckenspezialisten in sechs Etappen und 120 Kilometern Durchhaltevermögen auf körperlicher und mentaler Ebene. Jeden Tag werden beim beliebten Etappenlauf 18 bis 23 Kilometer absolviert; von Riesenbeck nach Ibbenbüren, Tecklenburg, Mettingen, Dickenberg und zurück nach Riesenbeck. Die Etappen führen über Waldwege, Landstraßen und durch den Teutoburger Wald. Dieser Herausforderung stellten sich auch Ingo Steinsträter und Joachim Kallenbach vom LV Oelde.

(vas). Besseres Wetter als befürchtet, eine neue Streckenführung und eine neue Siegerstaffel – die Beckumer Marathonstaffel lockte zum 35. Bestehen 350 Läuferinnen und Läufer und zahlreiche Zuschauer an. Jedes Jahr am Vatertag stehen bis zu 60 Staffeln am Start und teilen sich zu fünft die Marathondistanz von 42,2 Kilometern auf, sodass jeder 8,44 Kilometer zu bewältigen hat. Die Veranstaltung bietet vier verschiedene Wertungsklassen: Männer, Frauen, Mixed und die Seniorenwertung Ü50, zudem gibt es eine Mini-Marathonstaffel.

Beckum: StartStart der Marathonstaffel (Nr. 114-1 Philipp Kaldewei (LV Oelde Männer 1), Nr. 117-1 Markus Kreickmann (LSF Münster))

(vas). Zum dritten Mal finden am Samstag und Sonntag in Ahlen die Münsterlandmeisterschaften statt. Die austragenden Vereine SC Relax Ahlen und LG Ahlen freuen sich auf ein Leichtathletikwochenende mit fast 600 gemeldeten Athletinnen und Athleten zwischen elf und 50 Jahren. Im Sportpark Nord werden dann in verschiedensten Laufdisziplinen von 75 bis 5000 Metern, Wurf- und Sprungdisziplinen die Münsterlandmeister ermittelt. Auch die Athletinnen und Athleten aus Ahlen, Oelde, Enniger, Liesborn und Beckum sind zahlreich in den Meldelisten vertreten und können sich berechtigterweise Hoffnungen auf Titel, Platzierungen und ein spannendes Wettkampfwochenende machen.

Jan WieseJan Wiese legt die Messlatte mit Top-Meldeleistungen hoch

Veranstaltungen

8. September 2018:
LVO Sportfest

22. September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

12. Januar 2019:
36. Berg- und Crosslauf

16. März 2019:
40. Stromberger Burggrafenlauf

25. Mai 2019:
18. Oelder Triathlon

8. Juni 2019:
22. Oelder Sparkassen-Citylauf

16. Juni 2019:
8. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer 2018)

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos