(vas). Im Rahmen der Dreikampfwoche in Oberaden startete Uschi Rammert (LV Oelde) über die 1500 Meter auf der Bahn mit dem Ziel, den Vereinsrekord in der W50 zu verbessern. Der stand seit 2003 bei 7:04,44 Minuten. Rammert lief die knapp vier Runden im Stadion in einer Zeit von 6:35,1 Minuten und unterbot damit den alten Rekord deutlich. Sie gewann zudem die W50 und lief als zweite Frau insgesamt durchs Ziel. Ebenfalls in Oberaden am Start war Thomas Antusch (LV Oelde), der am Diskuswerfen teilnahm. Mit einer Weite von 30,89 Metern mit der 1,5 Kilogramm schweren Wurfscheibe gewann er die Gesamtkonkurrenz sowie die M50.

(vas). Am Samstag ging bei bestem Wetter der Volksbank-Cup beim 14. Bever-Lauf in Ostbevern in die neunte Runde. Die beliebte Laufserie mit vier Wertungsläufen, an der im Vorjahr mehr als 200 LäuferInnen aus der Region und darüber hinaus teilnahmen, wurde seit 2011 jedes Jahr von Philipp Kaldewei vom LV Oelde gewonnen. Letztes Jahr bekam er jedoch starke Konkurrenz aus Ahlen: Jonas Barwinski (LG Ahlen) erhob mit guten Laufleistungen Ansprüche auf den Gesamtsieg, scheiterte jedoch knapp an Kaldeweis Erfahrung und Sprintstärke. Nun wagt Barwinski erneut einen Angriff und legte in Ostbevern mit dem Sieg über zehn Kilometer tadellos vor. Mit einer Zeit von 35:47 Minuten gewinnt er souverän vor Sascha Thiel (Warendorfer SU) und sichert sich die Höchstpunktzahl in Abwesenheit von Konkurrent Kaldewei, der im Urlaub weilt. In Einen-Müssingen, Telgte und Everswinkel muss Kaldewei somit am Start sein, wenn er seinen siebenfachen Seriensieg behaupten möchte, da die besten drei der vier Läufe in die Endabrechnung eingehen. Einen souveränen dritten Platz belegte Max Worm (LV Oelde) in 37:03 Minuten.

(vas). Zu einem vorbereitenden Lehrgang für die Deutschen U16-Meisterschaften am 18. und 19. August in Bochum-Wattenscheid fuhren die beiden Oelder Nachwuchsläufer Lucas Schwab und Henning Albert. Beide haben es in diesem Jahr geschafft sich erstmals für Deutsche Meisterschaften zu qualifizieren und werden nächstes Wochenende im Lohrheidestadion in an den Start gehen. Auch vom SuS Enniger und der LG Ahlen haben junge Talente die Norm erfüllen können und freuen sich auf ihren Saisonhöhepunkt.

Henning Albert - Lucas SchwabFreuen sich auf die Deutsche Meisterschaft: Lucas Schwab (l.) und Henning Albert (l.) (Beide LV Oelde)

(vas). Am Samstag startete Dorothee Sandkühler-Daniel vom LV Oelde im Rostock beim Nachtmarathon auf der Halbmarathondistanz von rund 21,1 Kilometern. Nach mehrmonatiger Wettkampfpause lief sie nun bei der Marathon-Nacht eine Zeit von 1:42:36 Stunde und wurde damit zehnte Frau der Gesamtwertung. In der W50 landete sie auf Rang zwei. Die Halbmarathonstrecke startet am Warnowtunnel und führt durch den IGA-Park landschaftlich reizvoll entlang der Warnow in die Rostocker Innenstadt. Bei der Marathon-Nacht gingen insgesamt knapp 2200 Teilnehmende aus 30 Nationen an den Start.

DoroAltersklassenzweite in Rostock: Dorothee Sandkühler-Daniel

 

(vas). Mit einem sechsten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der U18 und U20 schloss Steffen Baxheinrich am Wochenende eine überaus erfolgreiche Saison ab. Der Letter, der seit Beginn des Jahres für die LGO Dortmund startet, hat in diesem Jahr mit dem dritten Platz bei den Deutschen Hallenmeisterschaften seine beste Einzelplatzierung bei Deutschen Meisterschaften erzielt. Höhepunkt seiner Saison war jedoch der Sieg bei der Deutschen U23-Meisterschaft, als er gemeinsam mit Maximilian Feist und Elias Schreml die 3x1000 Meter gewinnen konnte und erstmals ganz oben auf dem Podest stand.

(vas). Den 23. Volkslauf in Rinkerode, einen der wenigen Volksläufe während der Sommerferien, nutzten zahlreiche LäuferInnen aus dem Kreis erfolgreich zum Formtest für die anstehenden Herbstmarathons. Trotz des warmen Wetters verzeichneten die Veranstalter auf den vier verschiedenen Strecken am Samstag insgesamt knapp 320 Zielüberquerer und steigerten sich damit im Vergleich zur verregneten Auflage im letzten Jahr um mehr als 100 Teilnehmer. Die Strecken führen allesamt über einen Rundkurs über Asphaltstraßen, Feld- und Waldwege. Den Jedermannlauf über eher ungewöhnliche sechs Kilometer entschied Jonas Barwinski (LG Ahlen/ASC Ahlen) für sich, der mit mehr als einer Minute Vorsprung und einer Punktlandung auf 20:00 Minuten das Ziel im Rinkeroder Sportzentrum erreichte. Allein in diesem Lauf waren mehr als 100 SportlerInnen unterwegs, darunter auch Bernd Orlowki (LV Oelde) und Ludger Brüning (Ski Club Beckum), die in den Altersklassen M60 und M50 auf Platz eins und zwei landeten. Ein weiterer Gesamtsieg ging an Sebastian Dombrowki (SG Rote Erde Beckum) im Schülerlauf über 1400 Meter. Mit einer schnellen Zeit von 6:28 Minuten lief er der Konkurrenz davon und gewann mit zehn Sekunden Abstand.

Verl (mf). Am Ende fehlten nur zwei Platzziffern: Beim dritten Wettkampf der Regionalliga der Frauen in Verl verpasste das Team der Oelder TriStars den Tagessieg nur denkbar knapp. Schnellste Oelderin war einmal mehr eine bärenstarke Ines Günnewig. Sie benötigte für 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen 1:09 Stunden und überquerte als Siebte des knapp 100 Starterinnen umfassenden Ligafeldes die Ziellinie am Verler See.