Vor Jahresfrist waren die Planungen für den diesjährigen Sparkassen-Citylauf aufgrund der offenen Entscheidung hinsichtlich der Umgestaltung des Marktplatzes von einer gewissen Unsicherheit geprägt. Eine Entscheidung pro Modernisierung hätte bei Anfang Juni noch nicht abgeschlossenen Umbaumaßnahmen neben der Verlegung der Laufstrecken auch einen alternativen Standort für die Bühne und die gesamte Infrastruktur der Veranstaltung erforderlich gemacht.
Dass ein Jahr später die Austragung der Veranstaltung als Ganzes aus einem anderen Grund komplett infrage gestellt ist, konnte damals noch niemand ahnen. Zehn Wochen vor dem angesetzten Termin ist aufgrund der unsicheren Prognose über die Ausbreitung des Corona-Virus aber einer möglichen Absage ins Auge zu fassen. „In dieser Woche haben wir intensive Gespräche mit den zuständigen Behörden und dem FLVW bzgl. des sich immer stärker ausbreitenden Corona-Virus geführt. Die örtliche Behörde hat für Oelde bereits allen Veranstaltungen für die Monate März und April ein Durchführungsverbot erteilt. Mitte bis Ende April wird die Stadt neu entschieden, ob Veranstaltungen in den Monaten Mai und folgende durchgeführt werden können oder nicht“, verlautete es aus einer Mitte März von Egon Jürgenschellert an die Mitglieder des Orgateams versandten Rundmail. Aufgrund der deutlich im vierstelligen Bericht liegenden Anzahl aus Teilnehmern, Zuschauern und Helfern wird ein entsprechend strenger Maßstab für die Durchführbarkeit anzulegen sein. „Wir vom LV Oelde werden, sollte sich die Situation bis Mitte/Ende April nicht deutlich entspannen, unseren gesellschaftspolitischen Beitrag dazu leisten und den Sparkassen-Citylauf unter Umständen absagen“, war die folgerichtige Konsequenz des Organisationsleiters ungeachtet der zu befürchtenden erheblichen finanziellen Einbußen.
Parallel suchte Jürgenschellert das Gespräch mit den Hauptsponsoren, um gemeinsame Lösungen in dieser für alle schwierigen Situation auszuarbeiten. Auskünfte über die weitere Entwicklung werden zu gegebener Zeit auf der Homepage www.oeldercitylauf.de kommuniziert.

Liebe Läufer/innen,

schweren Herzens müssen wir heute leider unseren diesjährigen Burggrafenlauf trotz sehr vieler Voranmeldungen zum Schutz unserer Teilnehmer, Zuschauer und Helfer absagen.

In dieser Woche haben wir intensive Gespräche mit den zuständigen Behörden und dem FLVW bzgl. des sich immer stärker ausbreitenden Corona-Virus geführt.

Aufgrund unserer Erfahrungen aus den letzten Jahren war zu erwarten, dass wir am 21.03.2020 die von Bund und Land erlaubte maximale Personenanzahl für Veranstaltungen von 1.000 Menschen in Summe von Teilnehmern, Zuschauern und Helfern deutlich übersteigen werden. Die zu Recht erlassenen strengeren Hygieneauflagen und die wegen des Corona-Virus entzogene Benutzungserlaubnis der sanitären Einrichtungen machen es uns unmöglich, die Veranstaltung für Euch durchzuführen.

Unabhängig davon sollte jeder einzelne von uns dazu beitragen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, um unseren Gesundheitsbehörden die Möglichkeit zu geben, genügend Schutzmaßnahmen und Medikamente für die Menschen bereit zu stellen. Wir haben nur ein Leben!

Wir vom LV Oelde werden, auch wenn es uns in diesem Fall sehr weh tut, unseren Beitrag dazu leisten und den Burggrafenlauf erst wieder im kommenden Jahr durchführen!

Einen Ersatztermin für 2020 wird es nicht geben.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir aufgrund der unser bisher entstandenen Kosten, die bisher geleisteten Startgelder gemäß unserer Ausschreibung nicht erstatten können.

Jedoch bieten wir allen vorangemeldeten Teilnehmern 2020 einen kostenlosen Startplatz beim Stromberger Burggrafenlauf am 20.03.2021 auf der gleichender gleichen oder einer anderen Distanz an. Bitte gebt uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! eine kurze Info, wenn Ihr von unserem Angebot KEINEN Gebrauch machen wollt. Euren alten Startplatz würden wir dann für andere Läufer/innen wieder freigeben. Anfang 2021 werden wir an Euch aber diese Anfrage zwecks unserer Kontingentplanung noch einmal per E-Mail stellen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihr von unserem Angebot Gebrauch machen würdet und 2021 unsere Gäste im Burgdorf Stromberg seid!

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Wir wünschen Euch Gesundheit und eine trotz der widrigen Umstände eine gute Sportsaison 2020.

Euer Orgateam Stromberger Burggrafenlauf des LV Oelde e.V.

(vas). Nachdem Veronica Hennek vom LV Oelde vor zwei Wochen auf den letzten Drücker die Qualifikation für die Westfälischen Schülermeisterschaften der U16 über 800 Meter erzielen konnte, konnte sie bei ihrem Start am Sonntag diese Leistung sogar noch toppen. In der Leichtathletikhalle in Paderborn standen nun erneut 800 Meter auf dem Programm. In einem hochkarätigen Feld von elf Starterinnen sortierte sie sich schlau im mittleren Feld ein und lief dort mutig mit. Ganz konnte sie bis zum Ende den Platz nicht halten, belegte aber mit neuer Bestzeit von 2:35,88 Minuten einen hervorragenden achten Platz. „Mein Papa hat gesagt, dass ich eine Zeit von 2:35 Minuten laufen kann – und damit hatte er dann recht", erzählte sie zufrieden im Ziel. „Wenn ich bedenke, dass Veronica im November noch bei einer Zeit von 2:54 Minuten stand, ist das schon eine gewaltige Entwicklung, die sie sich mit viel Fleiß erarbeitet hat", lobte auch die Trainerin Elke Schalkamp.

Hallenmeisterschaften U16Neue Bestzeit für Veronica Hennek über die 800m in Paderborn

(vas). Am Sonntag ging bei widrigen Wetterbedingungen die 46. Winterlaufserie in Hamm zu Ende. Bei kühlen Temperaturen, Dauerregen und starkem Gegenwind auf der zweiten Hälfte der Wendepunktstrecke liefen mehr als 700 Läuferinnen und Läufer die 21,1 Kilometer. Durch die vielen tiefen Pfützen waren die Füße nach kurzer Zeit nass und durch den Regen von oben blieb keiner der Teilnehmer trocken. Trotzdem können sich die Ergebnisse der Läuferinnen und Läufer aus den Reihen des Leichtathletikvereins Oelde, sowohl von den Ambitionierten als auch von den Lauffreunden, erneut mehr als sehen lassen.


Hammer WinterlaufserieSie trotzten den wirdrigen Verhältnissen in Hamm: der LV Oelde ging auch zur letzten Etappe der Hammer Winterlaufserie mit einer großen Gruppe an den Start

(vas). Dutzende Pokale, Medaillen, Präsente und Ehrennadeln wurden bei den Sportlerehrungen der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen des Leichtathletikvereins Oelde verteilt. Die Ehrung der Schüler fand in der Aula der Oelder Overbergschule statt. 100 Kinder und Jugendliche, ihre Eltern, Trainer und Übungsleiter blickten auf das sportliche Jahr 2019 zurück und ehrten die größten Erfolge. Die Leistungskurve geht in den letzten Jahren steil nach oben, mehr und mehr Kinder finden den Weg zur Leichtathletik und erzielen große Erfolge bei Meisterschaften. So konnten insgesamt 42 Platzierungen in der Westfälischen Bestenliste und auch acht in der Deutschen Bestenliste verzeichnet und zudem 53 Stadtmeistertitel und 94 Kreismeistertitel geehrt werden. „So viele Kreismeister hat kein anderer Verein im Kreis Beckum“, erkannte Miriam Erdhütter, Vorsitzende des Jugendvorstands, an. Auch bei Münsterland-, Westfälischen und NRW-Meisterschaften waren die Oelder Nachwuchstalente erfolgreich unterwegs, hier wurden insgesamt 21 Titel und Platzierungen erreicht. Als trainingsfleißigste Athleten wurden Amelie Faber und Leon D’Ambros ausgezeichnet, die bei jedem Wetter beim Training sind und mit ihrer guten Laune die anderen Kinder und Jugendlichen motivieren.

Sportlerehrung JugendÜber 100 Kinder und Jugendliche blickten auf die Höhepunkte des Sportjahres 2020 zurück

(vas). Die letzte Chance, die Qualifikationszeit für die Westfälischen Schülermeisterschaften zu erreichen, hat Veronica Hennek vom LV Oelde am Sonntag optimal genutzt. Das 800-Meter-Rennen der W14 im Rahmen des Dortmunder Hallensportfests ging sie dementsprechend mutig an und legte top Rundenzeiten vor. Nach vier Hallenrunden á 200 Meter lief sie in 2:37,01 Minuten als Siebte durchs Ziel und erfüllte damit die Normzeit. So darf sie am nächsten Wochenende zum ersten Mal auf Westfälischer Ebene bei Meisterschaften starten und freut sich bereits auf die Herausforderung. Ebenfalls am Start in Dortmund war Vereinskollegin Emily Fernandez, die 2:54,32 Minuten für die 800 Meter benötigte und auf Platz 15 landete.

Veronica Hennek (LV Oelde)Veronica Hennek (LV Oelde) schaffte die Normzeitbeim Hallensportfest in Dortmund für die westfälischen Schülermeisterschaften

(vas). Am Sonntag fand im Rahmen der Hammer Winterlaufserie der zweite Wertungslauf über 15 Kilometer statt, nachdem zwei Wochen zuvor der Auftakt mit der zehn Kilometer langen Strecke erfolgte. Wie vor zwei Wochen musste die Strecke wegen einer Baustelle auf einen Damm entlang der Lippe verlegt werden. Diese Besonderheit ließ die Läufer auf der Wendepunktstrecke zunächst dank des Rückenwinds auf ein ungeahntes Tempo kommen, was sich auf dem Rückweg dann aber ins Gegenteil verkehrte. Der immer stärker werdende, böige Wind verlangte allen Athleten einiges ab – Bestzeiten waren unter diesen Bedingungen in weite Ferne gerückt. Mit dem fünften Platz war Philipp Kaldewei vom LV Oelde ganz vorn in 53:18 Minuten dabei. In der Gesamtwertung liegt Kaldewei ebenfalls auf Platz fünf mit guten Chancen, im abschließenden Halbmarathon in zwei Wochen unter die ersten drei zu kommen. Ebenfalls weit vorne platziert waren Maximilian Worm als 15. (55:56 Minuten) und Helmut Karwinkel (32. in 58:00 Minuten, beide LV Oelde).

Hildegard TreutlerFlott unterwegs war Hildegard Teutler beim zweiten Lauf der Hammer Serie.