(vas). Den idealen Lauf für Hobby- und Breitensportler stellt der 5-km-Jedefrau- und Jedermannlauf im Rahmen des 22. Oelder Sparkassen-Citylaufs am 8. Juni dar. Auch die Suche nach der schnellsten Firmenmannschaft wird im 5-km-Auto-Zentrale Thiel-Firmenlauf entschieden. Seit 2014 ist Miele ungeschlagen – zuletzt in der Besetzung Philipp Kaldewei, Helmut Karwinkel und Jörn Strothmann, die eines von 30 Miele-Teams waren und somit wie in den Jahren zuvor auch die meisten Mannschaften gemeldet haben. Mit regelmäßig bis zu 300 Firmenläufern ist die Wertung einer der Erfolgsgaranten des Sparkassen-Citylaufs und bringt Bewegung in die Unternehmen der Region. Dabei wird in den Kategorien Frauen-, Männer- und Mixedmannschaften gewertet, von denen die schnellsten Teams Gutscheine erhalten. Mehrere Mannschaftsanmeldungen pro Firma sind möglich und auch erwünscht, denn diejenigen mit den meisten Meldungen (wird prozentual ins Verhältnis mit der Gesamtmitarbeiterzahl gesetzt) erhalten Wanderpokale.

Citylauf 5km(v.l.) Rebecca Bauer, Ute Poettcker und Tobias Brinke vom GEA Team 3 beim Citylauf 2018

(vas). Das nächste große Etappenziel auf dem Weg zur Teilnahme am 22. Oelder Sparkassen-Citylauf ist geschafft: 76 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Laufanfängeraktion „Fit für 2019“ liefen erfolgreich die zehn Kilometer im Rahmen des 30. Volkslaufs in Clarholz. „Für unseren Testlauf wollten wir einen der Nachbarorte bei ihren Laufveranstaltungen unterstützen“, begründete Aktionsleiter Achim Hakenholt die Wahl des Laufs. Wenige Wochen vor dem Startschuss des Sparkassen-Citylaufs am 8. Juni sind nun alle ehemaligen Laufanfänger in der Lage, die zehn Kilometer im Training und auch im Wettkampf zu laufen. Die zahlreichen Laufeinheiten seit Aktionsstart im Januar haben sich jetzt schon ausgezahlt: alle Teilnehmer sind glücklich, die Distanz bereits gelaufen zu sein und hochmotiviert, beim Sparkassen-Citylauf als Höhepunkt des Programms an der Startlinie zu stehen. Mit voraussichtlich mehr als 100 Schützlingen wird Hakenholt so viele wie noch nie zuvor beim Citylauf auf die Strecke schicken. 

(vas). Nasskaltes, windiges und regnerisches Wetter erwartete die Teilnehmer der NRW- Staffelmeisterschaften in Iserlohn. Gute Bedingungen sehen anders aus! Aus dem Kreis gingen gleich drei Staffeln aussichtsreich auf vordere Plätze an den Start. In diesem Jahr neu in die U18 gewechselt waren Henning Albert, Nils Wickern und Lucas Schwab (alle LV Oelde) und hatten durchweg mit ein Jahr älteren Mitstreitern zu tun. Bereits kurz nach dem Start über 3x1000 Meter zeichnete sich ein spannender Kampf zwischen dem Trio aus Leverkusen und dem Oelder Team ab. Sowohl Henning Albert als auch Nils Wickern wechselten jeweils nahezu zeitgleich mit den Leverkusener Jungs. Lucas Schwab hatte es dann mit D-Kader-Läufer Jan Dittrich zu tun. 200 Meter vor dem Ziel sah es sogar nach einem Sieg für das Oelder Trio aus, doch Dittrich kämpfte sich 20 Meter vor dem Ziel nochmal ran. In 8:17,63 liefen die Oelder Jungs nur fünf Zehntelsekunden hinter Leverkusen in NRW auf Rang zwei und in Westfalen auf Platz eins. Damit erreichte das Trio nicht nur einen neuen Vereinsrekord, sondern stellte auch einen neuen Kreisrekord auf. Die zuvorige Kreisbestmarke bestand seit 1976 durch die LG Ahlen.

NRW-Staffelmeisterschaften in IserlohnEine starke Truppe war in Iserlohn am Start: (v.l.) Leonel Nhanombe, Noah Wilhelm, Fynn Landwehrjohann, Juline Jadzinski, Henning Albert, Veronica Hennek, Lucas Schwab, Larissa Thiele und Nils Wickern

(vas). Klappt die Titelverteidigung? Diese Frage wird am Samstag beantwortet werden, wenn die 3x100-Meter-Staffel der U16 vom LV Oelde bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften in Iserlohn ihr Rennen zu Ende gelaufen ist. Letztes Jahr holten Lucas Schwab, Leonel Nhanombe und Fynn Landwehrjobann den Titel nach Oelde und liefen an die Spitze der Deutschen Bestenliste. In diesem Jahr wechselte Schwab in die höhere Altersklasse und so muss jetzt der ein Jahr jüngere Noah Wilhelm die Lücke schließen. „Die Meldeliste ist sehr stark besetzt. Wir müssen abwarten, wie der Rennverlauf ist. Wattenscheid, Dortmund, Hamm und auch Uerdingen sind sehr stark aufgestellt“, sagte Trainerin Elke Schalkamp. Lucas Schwab wird stattdessen gemeinsam mit Henning Albert und Nils Wickern in der U18 ins Rennen gehen. Hier ist starke Konkurrenz aus Leverkusen, Wattenscheid und Dortmund mit an der Startlinie. Das junge Trio möchte versuchen, so nah wie möglich an die DM-Normzeit von 8:05,00 Minuten heranzulaufen. Dazu müssen alle drei in Bestform sein, aber eine Platzierung unter den ersten drei Mannschaften wäre möglich. In der weiblichen U16 gehen Juline Jadzinski, Larissa Thiele und Veronica Hennek über 3x800 Meter ins Rennen. Bei den 12 gemeldeten Staffeln sind die LG Coesfeld und die Startgemeinschaft Recklinghausen/ Hamm die deutlichen Favoriten, die Oelder Staffel muss sich jedoch keinesfalls verstecken.

3x1000m StaffelKann die Staffel des LVO Ihren Titel in Iserlohn verteidigen? Im Bild die Sieger des letzten Jahres ((v.l.) Leonel Nhanombe, Lucas Schwab und Fynn Landwehrjohann)

 

(vas). Auch bei der 22. Auflage des Sparkassen-Citylaufs spielen die Schülerinnen und Schüler eine große Rolle und dürfen mit dem Sparkassen-Bambinilauf die beliebte Sportveranstaltung im Herzen von Oelde eröffnen. Am Samstagnachmittag des 8. Juni ziehen hunderte Kinder und Jugendliche in der Innenstadt ihre Runden und werden von ihren Familien und Freunden tatkräftig angefeuert. Breitensport wird in Oelde großgeschrieben und so werden insgesamt sechs Läufe für Kinder und Jugendliche angeboten.

Sparkassen-Citylauf SchülerläufeDas Organisationsteam: (v.l.) Cheforganisator Egon Jürgenschellert mit Nico von der Overbergschule Oelde sowie Bettina Bonnermann, Miriam Erdhütter und Kathrin Katthöfer, die für die Sparkassen-Bambini- und Schülerläufe zuständig sind.

(vas). Bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften in Neuss konnte Leonel Nhanombe (LV Oelde) am Samstag mit einer fulminanten letzten Runde die 3000 Meter in persönlicher Bestzeit geradezu stehenlassen. Mit einer Zeit von 9:37,83 Minuten wurde er NRW Meister mit fünf Sekunden Abstand. Gleichzeitig erfüllt er damit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der U16 DM im Juli in Bremen. In einem typischen Meisterschaftsrennen, in dem die ersten drei Runden eigentlich etwas zu langsam waren, ging auf der zweiten Hälfte die Post ab. Nhanombe und sein Vereinskollege Fynn Landwehrjohann liefen direkt vorne in der Spitze mit und konnten das Rennen gestalten. 1000 Meter vor dem Ziel wurde es nochmals schneller und Landwehrjohann musste leicht abreißen lassen. Auf der Schlussrunde zeigte Nhanombe dann sein komplettes Potential. 300 Meter vor dem Ziel ließ seine beiden Mitstreiter förmlich stehen und lief als Sieger durchs Ziel. Auch Landwehrjohann erreichte mit 9:51,19 neue persönliche Bestzeit und lief auf Rang vier.

Leonel NhanombeLeonel ist NRW-Meister!

(vas). Rekordläufer Elias Sansar (LG Lage Detmold) macht das Dutzend voll: Beim 48. Hermannslauf am Sonntag holte er den zwölften Gesamtsieg in seiner bislang schnellsten Zeit (1:44:54 Stunde) - angefeuert von tausenden Zuschauern entlang der 31,1 Kilometer langen Strecke vom Hermannsdenkmal zur Sparrenburg in Bielefeld. Die anspruchsvolle Strecke durch den Teutoburger Wald forderte auch Debütantin Michelle Rannacher (Djk Gütersloh) heraus. Ab dem fünften Kilometer gesellte sich aber ein routinierter Hermannsläufer bei seinem 14. Start zu ihr und begleitete sie bis zum Ziel: Der Stromberger Philipp Kaldewei vom LV Oelde war an der Seite der jungen Läuferin. „Bis Kilometer 12 war Franzi Bossow noch dabei, aber dann konnten wir uns absetzen. Das Tempo passte und so wurde das ein erstklassiger Hermannslauf, bei dem ich Michelle dezent unterstützen konnte“, berichtete er. Die starke Leistung der Gütersloherin wird dadurch erst noch verdeutlicht, dass sie in 2:02:41 Stunden fast die gleiche Zeit abspulte wie Topläufer Kaldewei in 2:02:38, der selbst einen seiner besten Hermannsläufe erlebte: „Die Zeit hatte ich gar nicht im Blick und war ziemlich überrascht, dass wir so zügig waren. Ich muss wohl doch nochmal starten, denn unter zwei Stunden geht das auch“, kündigte Kaldewei an, der auf dem 30. Platz landete.

Hermann 2019Philipp Kaldewei (2008) vor der späteren Siegern Michelle Rannacher (605) in Oerlinghausen

Veranstaltungen

14. September 2019:
LVO Sportfest

28. September 2019:
14. Werfertag mit Stabhochsprung

11. Januar 2020:
37. Oelder Berg- und Crosslauf

21. März 2020:
41. Stromberger Burggrafenlauf

Mai 2020:
19. Oelder Triathlon

6. Juni 2020:
23. Oelder Sparkassen-Citylauf

Juni 2020:
9. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65