(vas). Der Stromberger Lokalmatador Philipp Kaldewei (LVO), der die Strecken in und auswendig kennt, meldete aus Rücksicht auf seine Wadenprobleme für den Pflaumenlauf über zehn Kilometer. Dort hatte er „überhaupt keine Probleme mehr“ mit der Verletzung und lief nach einem einsamen Rennen vorne weg in 35:42 Minuten durchs Ziel. Zwischendurch musste er dennoch fast gehen, denn der matschige Waldboden auf den kurvigen Bergauf-Passagen wäre sonst zum Risikofaktor geworden. Murat Bozduman (37:17, LG Burg Wiedenbrück) und Daniel Roggenland (39:47, DLRG Harsewinkel) sicherten sich die anderen Podestplätze. Bei den Frauen gewann Tina Bettmann (51:19, Oelde) vor Ann-Christin Ströning (52:03, TSVE Bielefeld) und Iris Klingbeil (52:27, DJK Gütersloh).

Start 5km und 10kmDer Start zum 5km und 10km Lauf - vorn der spätere 10km Sieger Philipp Kaldewei (Nr. 752)

(vas). Nach tagelangen Sturmtiefs mit Orkanböen und Dauerregen hatte das Wetter am Samstag für die Jubiläumsausgabe des Stromberger Burggrafenlaufs ein wenig Einsehen und verschonte die über 560 Läuferinnen und Läufer mit dem Schlimmsten. Den Gesamtsieg im 21,1-km-Burggrafenlauf mit neuer Streckenführung sicherten sich der 21-jährige Maximilian Worm vom ausrichtenden LV Oelde in 1:21:42 Stunde und die Hobbyläuferin Nicole Schaffland aus Schwerte in 1:36:17 Stunde, beide mit großem Vorsprung. „Der Wind war schlimmer als der Berg!“, lachte Schaffland im Ziel. Im 10-km-Pflaumenlauf gewannen Philipp Kaldewei (LV Oelde) und die Oelderin Tina Bettmann, den 5-km-Burgbühnenlauf entschieden Nils Wickern (LV Oelde) und Jana Timmes aus Gütersloh für sich.

Burggrafenlauf 2019 - der StartDer Start zum Halbmarathon mut dem späteren Sieger Maximilian Worm (557), dem zweiten Sieger Markus Schuler (550) und Wolfgang Freitag (532), der dritter wurde

(vas). Mit rekordverdächtigen 500 vorangemeldeten Sportlern startet am Samstag der 40. Stromberger Burggrafenlauf des LV Oelde. „Wie viele Teilnehmer sich noch nachmelden, entscheidet dann das Wetter“, merkt Organisationsleiter Sven Kalläne an und spielt auf letztes Jahr an, als die Traditionsveranstaltung wegen Minusgraden und starkem Wind kurz vor der Absage stand. Begleitet wird der Burggrafenlauf traditionsgemäß vom Burggrafen und der amtierenden Pflaumenkönigin. Start und Ziel aller Läufe ist der Marktplatz im Herzen Strombergs.
Besonders viele Läufer schicken die LG Ems Warendorf, LG Burg Wiedenbrück, LG Oelde/Wadersloh, LG Oerlinghausen und Laufspass SW Sende ins Burgdorf. Der ausrichtende LV Oelde ist über alle Distanzen ebenfalls stark vertreten, genauso wie die Lambertus-Grundschule und die Stromberger Kindergärten in den Schüler- und Bambiniläufen.
Der erste Startschuss fällt am Samstag um 13.30 Uhr am Fuße des Paulusturmes, wenn sich die Bambinis mit selbst gemalten Startnummern auf den Weg machen. Direkt im Anschluss folgen dann die Schülerläufe, bevor um 14.30 Uhr der 21,1km-Burggrafenlauf mit der neuen Streckenführung über vier Runden startet. „Allein dort werden vermutlich mehr als 300 Teilnehmer starten“, schätzt Kalläne ein. Durch die neuen Mehrrundenkurse sind die Zuschauer nun näher am Laufgeschehen dran. Der 5km-Burgbühnen- und 10km-Pflaumenlauf starten danach gemeinsam um 14.45 Uhr.

Start 2018Der Start des Halbmarathons 2018 bei eisigem Wind

(vas). Beim 27. Straßen- und Volkslauf „Rund um die Wibbeltkapelle“ in Vorhelm am Sonntag holten sich die Läuferinnen und Läufer des LV Oelde dutzende Kreismeisteritel über zehn und fünf Kilometer und heimsten zudem Punktzahlen für den Kreis-Beckum-Cup ein.

Vorhelm Start 10kmStart frei für die 10km Kreismeisterschaften in Vorhelm - vorn der spätere Sieger Jonas Barwinski (Nr. 307) und Amanuel Desale (Nr. 340)

(vas). Ganz überraschend zum Favoritenkreis zählte am Sonntag plötzlich Fynn Landwehrjohann vom LV Oelde über die 800 Meter der M15, da Leonel Nhanombe (LV Oelde), Noah Boeck (LGO Dortmund) und Phil Mehn (TSV Rüthen) alle verletzungs- oder erkältungsbedingt absagten. Das erwartete spannende Duell zwischen den jungen Läufern, die alle Zeiten unter 2:05 Minuten auf den vier Hallenrunden á 200 Meter laufen können, verlagerte sich so auf den Oelder und Fabio Heitböhmer aus Hamm. In der ungewohnten Rolle als Führungsläufer und Taktiker bewies sich der Oelder jedoch gut und erreichte mit 2:11,19 Minuten den Vize-Titel. Ebenfalls sehr gute Chancen auf einen Treppchenplatz hatte Larissa Thiele, die jedoch auch erkältet war.

Paderborn U16Westfälischer Vizemeister über 800m in der Halle: Fynn Landwehrjohann (r.)

(vas). Beim 40. Stromberger Burggrafenlauf am Samstag können sich die mehr als 500 vorangemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf diverse Präsente in der großen Jubiläumsverlosung freuen. Jörg Pott von der Pott’s Brauerei und Susanne de Quastenit von der BKK VBU, die zu den Partnern des Burggrafenlaufs zählen, unterstützen die familiäre Veranstaltung zudem mit Verpflegung der Läuferinnen und Läufer im Zielbereich. „Mein Läuferherz schlägt auch für den Burggrafenlauf und der Lauf hat einfach Charme“, sagte Pott. Der BKK VBU sei laut de Quastenit dagegen der Charakter als Breitensportveranstaltung und Präventionsaspekt wichtig. Burggrafenlauf-Cheforganisator Sven Kalläne und sein Team befinden sich im Endspurt der Vorbereitungen und freuen sich zum Jubiläum auf so viele vorangemeldete Läuferinnen und Läufer wie noch nie zuvor.

Training für den BurggrafenlaufAuch die Trainingsgruppe um Manfred Grünebaum fiebert dem Burggrafenlauf entgegen

(vas). Beim 46. Luisenturmlauf in Borgholzhausen starteten am Sonntag knapp 1000 Läuferinnen und Läufer auf die 12,5 und 21,1 Kilometer langen Strecken quer durch den Teutoburger Wald. Der Luisenturmlauf gilt aufgrund des anspruchsvollen Profils und 550 Höhenmetern als einer der wichtigen Testläufe für den populären Hermannslauf Ende April. Bei widrigem Wetter absolvierte Dennis Thiele vom LV Oelde die Halbmarathonstrecke über Straßen und Waldwege über die Erhebung des Luisenturms in 1:37:12 Stunde als schnellster Teilnehmer aus dem Kreis. Damit belegte er Platz acht in der M40. Kurz darauf folgten seine Vereinskollegen Viktor Stechbart (1:40:16) und Achim Buntenkötter (1:40:09). Auch Sven Neuhaus (1:45:08) und Joachim Kallenbach (1:53:10, beide LV Oelde) blieben souverän unter der Zwei-Stunden-Marke. Die Starter des LV Oelde bereiten sich bereits seit Anfang des Jahres im Rahmen eines Projekts des Vereins unter Leitung von Manfred Grünebaum und Christian Huster gezielt auf den Hermannslauf vor. Von der Ahlener SG finishte Christoph Rauf in 2:02:10 Stunden. Auf der nicht minder schwierigen Strecke von 12,5 Kilometern war Simone Nickholz (LV Oelde) nach längerer Wettkampfpause unterwegs. Mit 1:13:59 Stunde landet sie in der W45 auf Rang neun. 

Dennis ThieleDennis Thiele war der schnellste Teilnehmer aus dem Kreis Beckum über die Halbmarathon-Distanz in Borgholzhausen

 

Veranstaltungen

14. September 2019:
LVO Sportfest

28. September 2019:
14. Werfertag mit Stabhochsprung

11. Januar 2020:
37. Oelder Berg- und Crosslauf

21. März 2020:
41. Stromberger Burggrafenlauf

Mai 2020:
19. Oelder Triathlon

6. Juni 2020:
23. Oelder Sparkassen-Citylauf

Juni 2020:
9. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65