(vas). Am Wochenende startete Bernd Orlowski vom LV Oelde in Marburg beim 21. Nachtmarathon, der vom historischen Marktplatz durch die Stadt und auf den Lahntalradweg führt. Orlowski erreichte nach 4:04:57 Stunden als 41. des Gesamteinlaufs das Ziel im Universitätsstadion und belegte damit den dritten Platz in der M60.

Bernd OrlowskiNachtmarathon Marburg: dritter Platz in der M60 für Bernd Orlowski

(vas). Steffen Baxheinrich aus Lette, der seit Januar für die LG Olympia Dortmund startet, ist am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften der U23 in Heilbronn an der nationalen Leichtathletikspitze angekommen. Mit der 3x1000-Meter-Staffel mit Maximilian Feist und Elias Schreml lief er in einem top besetzten Rennen zum Deutschen Meistertitel. Dabei setzte sich der ehemalige LV Oelder Baxheinrich als Startläufer gegen 16 weitere Staffeln durch und positionierte sich vom Startschuss im vorderen Bereich. Mit seinem langen Schritt hielt er das Tempo mühelos, übernahm auf den letzten 400 Metern die Führung und zog das Tempo stark an. „Das Rennen ging relativ langsam los und ich sollte einen Vorsprung rauslaufen also habe ich mich auf meine Spurtstärke verlassen.“ Schnell brachte der 19-Jährige einen großen Abstand zwischen sich und die Konkurrenz, um dann in guter Position auf den nächsten Läufer Maximilian Feist zu wechseln. „Ein cooles Gefühl, bei Deutschen Meisterschaften vorne weg zu laufen“, berichtete Baxheinrich stolz. Robert Baumann (LAV Stadtwerke Tübingen), Sohn von Olympiasieger Dieter Baumann, kämpfte sich dann ran und heftete sich an die Fersen von Feist.

Überzeugende Leistungen zeigten am vergangenen Sonntag einige Athleten der Oelder TriStars beim 24. Bielefelder Triathlon. Allen voran Jannis Stefan, der einen perfekten Tag erwischte. Der Sünninghausener ragte förmlich aus dem Teilnehmerfeld heraus und siegte auf der Volksdistanz über 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen. Bei seinem Start-Ziel-Sieg finishte er in 57:23 Minuten mit der zweitschnellsten Zeit in der Geschichte des Bielefelder Triathlons. „Ich bin die letzten drei Jahre hier schon gestartet. Für ganz vorne hat es leider vorher nie gereicht“, berichtete er im Ziel. Durch intensiveres Training auf dem Rad und beim Laufen konnte er das Rennen nun für sich entscheiden. Auf die Plätze zwei und drei verwies er Ex-Profi und Ironman-Weltmeister der Amateure auf Hawaii, Clemens Coenen und den ehemaligen 2. Bundesliga-Starter Björn Ender.

(vas). Am Samstag war Philipp Kaldewei vom LV Oelde der Einladung zum Jubiläumslauf der LG Deiringsen an den Möhneseee gefolgt. Beim 30. Möhnesee-Pokallauf absolvierte er die 15 Kilometer lange Strecke mit 310 Höhenmetern entlang der Möhne und durch den Arnsberger Wald in einer Zeit von 56:38 Minuten. Erst sechs Minuten später kam Angela Moesch als erste Frau und Zweite des Gesamteinlaufs ins Ziel. „Einen so deutlichen Vorsprung hatte ich noch nicht“, berichtete Kaldewei, der zum dritten Mal beim Pokallauf über die 15 Kilometer am Start war und den Lauf zum dritten Mal gewinnen konnte. „Der Möhnesee ist immer eine Reise wert, die Strecke ist sehr schön und abwechslungsreich, aber auch schwer“. Beim Zwei-Kilometer-Schülerlauf gewann unterdessen Leah Therese Brinkhoff vom LV Oelde in 9:07 Minuten als schnellstes Mädchen und Zweite des Gesamteinlaufs.

Philipp KaldeweiDritter Start, dritter Sieg am Möhnesee: Philipp Kaldewei

(vas). Neue persönliche Bestleistungen, Treppchenplatzierungen und Verletzungspech – Freud und Leid lagen für den Leichathletiknachwuchs des Kreises Beckum bei den Westfälischen Jugendmeisterschaften der U16 in Paderborn nah beieinander. Während bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften im März noch vier Titel errungen werden konnten, mussten sich viele Titelverteidiger nun mit Silber oder Bronze begnügen.
Der dreifache Münsterlandmeister Jan Wiese (LG Ahlen) setzte im Weitsprung der M14 Ausrufezeichen. Mit einer starken Serie mit vier Sprüngen über sechs Metern gewinnt er mit neuer persönlicher Bestleistung von 6,28 Metern und 34 Zentimetern Vorsprung. „Ein super Ergebnis!“, freute sich Trainer Mark Wiese, der schon vor Wochen voraussagte, dass Jan diese Weite drauf hat. Silber holte er im Kugelstoßen mit neuer PB von 10,90 Metern, Bronze über 100 Meter. Mit dem Sieg im Vorlauf qualifizierte er sich mühelos für das Finale und steigerte sich auf 12,18 Sekunden. Maja Huesmann (LG Ahlen) zeigte im Weitsprung der W14 mit 5,17 Metern nicht ihr volles Potential und landete knapp auf Rang zwei. Über die 100 Meter lief sie mit 12,87 Sekunden auf Platz fünf.

Maja HuesmannPlatz 2 für Maja Huesmann (LG Ahlen)

(vas). Der Titelregen blieb aus, aber der Leichathletiknachwuchs aus Ahlen, Enniger und Oelde zeigte sich trotz kühlen Wetters dennoch in bestechender Form bei den Westfälischen Schülermeisterschaften der U16 in Paderborn. Jan Wiese von der LG Ahlen pulverisierte im Weitsprung der M14 seine Bestmarke und war mit 6,28 Metern der Konkurrenz um 32 Zentimeter überlegen. Damit hakt er bereits die Qualifikationsweite für die Deutschen Schülermeisterschaften im nächsten Jahr ab. Im Kugelstoßen und Sprint landete er ebenfalls auf dem Treppchen. Seine Vereinskollegin Maja Huesmann wurde Vizemeisterin im Weitsprung, Leonel Nhanombe (LV Oelde) und Justin Brand (SuS Enniger) holten über 800 Meter und im Weitsprung weitere zweite Podestplätze für den Kreis.

Jan WieseÜberlegener Weitspringer in Paderborn: Jan Wiese (LG Ahlen)

(vas). Am Sonntag absolvierten beim 13. Dolberger Landschaftslauf gut 180 Läuferinnen und Läufer die landschaftlich reizvollen Strecken. Der Dolberger Lauftreff besteht seit 25 Jahren und bot zum Jubiläum besondere Aktionen an mit Musik und Unterhaltung im Start-Ziel-Bereich. Neueinsteiger konnten sich zudem seit April bei einem Schnupperkurs im Lauftreff vorbereiten.
Die kleine aber feine Laufveranstaltung der SpVgg Dolberg feierte im letzten Jahr mit erneuertem Konzept ihr Comeback. Auch in diesem Jahr fand der fünf Mal zwei Kilometer lange Staffellauf, mit dem die Dolberger eine neue Zielgruppe ansprechen möchten, mit großem Erfolg statt. Elf Staffeln mit bis zu fünf Teilnehmern, darunter auch Firmen- und Vereinsstaffeln, gingen an den Start. Mit zwei Minuten Vorsprung setzte sich die „LG Bizeps ala Delta-Lauftreff“ mit Daniel Küpper, Ralph Küpper, Max Fiedler, Andere Czekalla und Nawras Khattas in 39:54 Minuten gegen die „ASC-Talente“ (Weinberg, Schneider, Weinberg, Diecksmeier) durch. Dritte Staffel war die „LG Hamm“ (Büter, Zey, Balcerzak, Niehus, Kruse) in 42:39 Minuten.

Veranstaltungen

8. September 2018:
LVO Sportfest

22. September 2018:
13. Werfertag mit Stabhochsprung

12. Januar 2019:
36. Berg- und Crosslauf

16. März 2019:
40. Stromberger Burggrafenlauf

25. Mai 2019:
18. Oelder Triathlon

8. Juni 2019:
22. Oelder Sparkassen-Citylauf

16. Juni 2019:
8. Letter Vituslauf

 

laufreport.de logo200 65

 

Termine:

Jahresplan 2018 des Lauftreffs

Trainingsplan Jugend (Sommer 2018)

7.-12. August 2018
Fahrt zur Leichtathletik EM in Berlin - Infos